logo

Nordstrom: Gewinn bricht ein


Der hochgenrige US-Warenhauskonzern Nordstrom Inc meldet für das Geschäftsjahr 2015 (Stichtag: 30.1.) ein Umsatzwachstum von 7,5% auf 14,1 Mrd. Dollar (12,7 Mrd. Euro). Flächenbereinigt habe das Plus bei 2,7% gelegen, so das Unternehmen aus Seattle/Washington. Der Nettogewinn sank im Berichtszeitraum um 17% auf 600 Mill. Dollar. 

Im vierten Quartal steigerte der Konzern seien Erlöse um 5,2% (flächenbereinigt 1%) auf 4,1 Mrd. Dollar. Besonders stark wuchsen die Einnahmen der Offprice-Konzepte Nordstrom Rack und HauteLook, die im Quartal um 12% (flächenbereinigt plus 3,6%) anstiegen. Mit seinen Vollsortimentshäusern inklusive dem E-Commerce verzeichnete der Konzern aufgrund guter Abverkäufe mit Schuhen und Jeanswear ein Wachstum von 0,7% (flächenbereinigt plus 0,2%). Der Nettogewinn sank im Quartal aufgrund hoher Kosten und sinkender Margen um 29% auf 180 Mill. Dollar.

Für das erste Halbjahr 2016 erwartet Nordstrom einen weiteren Einbruch des Gewinns pro Aktie um rund 30%. Aus diesem Grund wird das Unternehmen Kosten sparen. Zudem sollen Ausgaben im IT-Bereich mit rund 300 Mill. Dollar auf Vorjahresniveau eingefroren werden, nachdem sie im letzten Jahr um 35% gesteigert worden waren. Jetzt wolle man sich nur auf Projekte mit hohem Wachstumspotential konzentrieren, erklärt das Unternehmen. Nordstrom führt zur Zeit 323 Stores und E-Commerce in den USA und Kanada.

19.02.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken