TW logo

Offenbar Angebot für American Apparel


Der hoch verschuldete kalifornische Mode-Filialist American Apparel soll US-Medienberichten zufolge von einem nicht genannten Interessenten ein Übernahmeangebot in Höhe von 200 Mill. Dollar (184 Mill. Euro) erhalten haben. Seit Oktober steht American Apparel unter Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzgesetzes, um ohne Druck von Geldgebern neu strukturiert werden zu können.

Eine Anhörung des Umstrukturierungsplans ist für den 20. Januar geplant. Der Gründer und ehemalige Chairman und CEO von American Apparel, Doc Charney, hat am 4. Dezember Einspruch gegen die Cardinal Advisors LLC eingelegt, um strategische Alternativen für das Unternehmen zu prüfen. Charney war im Juni 2014 aufgrund des Verdachts auf Amtsmissbrauch entlassen worden.

08.01.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken