TW logo

Orchestra will in Deutschland wachsen


Das französische Kindermode-Unternehmen Orchestra expandiert in Deutschland. Nach fünf ersten Orchestra-Filialen in Berlin, Dresden, Leipzig und Ludwigsburg stehen im kommenden März Store-Eröffnungen in Berlin und Jena an. In Berlin handelt es sich um den dritten Store des Konzepts in der Hauptstadt. Nach Steglitz und den Spandau Arcaden zieht Orchestra in das Eastgate-Center.

Doch damit nicht genug. Für 2016 sind weitere fünf Standorte geplant. „Wir verhandeln zurzeit über Flächen mit zwischen 250 und 300m² in Frankfurt, Darmstadt, Kassel und Köln, meist im Stadtzentrum, teils auch in Shoppingcentern, wie in Darmstadt“, sagt Julia Decarsin, die für den deutschen Raum verantwortliche Exportleiterin.

Orchestra hatte im vergangenen Jahr erneut zugelegt. Das Unternehmen aus Montpellier, das seit 2012 die belgischen Kindermode-Konzepte Prémaman, Bébé 2000 und das belgische Einrichtungskonzept Home Market übernommen hat, setzte im dritten Quartal 2015/16 (Stichtag: 30.11.) 154,1 Mill. Euro um. Das waren flächenbereinigt gut 17% mehr als im Vorjahr. Über neun Monate lag der Gesamtumsatz mit 427 Mill. Euro um gut 10% über dem Vorjahreszeitraum. Das Exportgeschäft, das 35% vom Umsatz ausmacht, konnte flächenbereinigt um knapp 37% auf 151,5 Mill. Euro gesteigert werden.

19.01.2016Redakteur: Bea Gottschlich

Hessnatur: Neuer Start im Wholesale

Stylebop verliert Modechefin

Stilikone Marta Marzotto ist tot

Columbia Sportswear: 6% Plus im Halbjahr

Corneliani: Neuer Chef kommt von Pal Zileri

Amazon meldet Rekordgewinn

Tamaris: Start mit Accessoires im Multilabel-Handel

Giuseppe Zanotti: Capsule-Collection mit JLo

Brenner Outlet: Erweiterung ab Herbst

Berliner Fashion Week 2017: Termine stehen

Dior Couture: Weniger Wachstum, rückläufiger Gewinn

GDS muss optimiert werden

Geox: Reklame drückt Gewinn

Wohlhabende Amerikaner lieben Coupons

Frau Verona erwartet stabilen Umsatz

Rohde bietet neue Fashion-Linie an

Windeln.de streicht 100 Stellen

Armani: Stiftung gegründet

Brigitte von Boch: Nur noch vier Läden

Burberry klagt gegen US-Rapper

Weill hat sich neu aufgestellt

ECE eröffnet neue Mall in Verona

Herford: Ex-Kaufhof-Areal wieder verkauft

Gabor steigert den Umsatz leicht

Aeffe: Rückenwind von Moschino

Kering profitiert von Gucci und Puma

 Drucken