logo

P&C startet E-Commerce-Projekt


Peek & Cloppenburg Düsseldorf steigt ins E-Commerce-Geschäft ein und hat jetzt erste Details zu dem Online-Shop-Projekt bekanntgegeben: Im Frühjahr soll die Online-Plattform namens „Fashion ID“ online gehen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die neue digitale Shopping-Welt soll „einen außergewöhnlichen Mix an Markenvielfalt, Modekompetenz und Service“ bieten. Auf www.FashionID.de wollen die Düsseldorfer zusammen mit dem Onlinepartner Fashion ID „das Beste aus der On- und Offline-Welt verbinden und eine über 110-jährige erfolgreiche Tradition des stationären Handels mit den Möglichkeiten der digitalen Welt zusammenbringen“.

So soll die Webseite beispielsweise den Kunden digital dabei helfen, aus dem internationalen Fundus der P&C-Einkäufer ihren persönlichen Look zusammenzustellen. Die Ware können sich die Kunden dann nicht nur nach Hause liefern lassen, sondern auch in alle 66 Häuser des Händlers. In die Häuser können Kunden dann auch die Ware zurückbringen.

17.01.2013Redakteur: Janine Damm

Wuppertal: Regionale Multichannel-Plattform

Bikini Berlin: Bilanz nach sechs Monaten

Anne Rech wechselt von Asos zu Zalando

Schöffel: Felix Geiger wird Finanzchef

HDS/L und Gesamtverband rücken zusammen

Gute Aussichten für stabiles Weihnachtsgeschäft

Christmas-Shopping: Mode im Netz vorn

Cath Kidston: Gründerin zieht sich zurück

Gericht setzt Sonntagsarbeit Grenzen

Mulberry: Johnny Coca wird Kreativchef

Bruno Magli: Insolvenzplan angenommen

Puma plant offenbar Lifestyle-Linie mit Rihanna

Berlin: Vier Messen, ein Ticket

Adidas: Neuer Europa-Chef für Retail und E-Commerce

Der Skandal, der keiner ist

Pepe: Vier Interessenten in der Endrunde

Voller wird Dekan an HS Niederrhein

GfK-Konsumklima hellt sich zum Jahresende auf

Wal-Mart konzentriert sich in China

VF: Europa ist wichtiger Wachstumsmarkt

Prada: Erster Menswear-Store in Deutschland

 Drucken