logo

P&C startet E-Commerce-Projekt


Peek & Cloppenburg Düsseldorf steigt ins E-Commerce-Geschäft ein und hat jetzt erste Details zu dem Online-Shop-Projekt bekanntgegeben: Im Frühjahr soll die Online-Plattform namens „Fashion ID“ online gehen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die neue digitale Shopping-Welt soll „einen außergewöhnlichen Mix an Markenvielfalt, Modekompetenz und Service“ bieten. Auf www.FashionID.de wollen die Düsseldorfer zusammen mit dem Onlinepartner Fashion ID „das Beste aus der On- und Offline-Welt verbinden und eine über 110-jährige erfolgreiche Tradition des stationären Handels mit den Möglichkeiten der digitalen Welt zusammenbringen“.

So soll die Webseite beispielsweise den Kunden digital dabei helfen, aus dem internationalen Fundus der P&C-Einkäufer ihren persönlichen Look zusammenzustellen. Die Ware können sich die Kunden dann nicht nur nach Hause liefern lassen, sondern auch in alle 66 Häuser des Händlers. In die Häuser können Kunden dann auch die Ware zurückbringen.

17.01.2013Redakteur: Janine Damm

Frankreich: M-Commerce soll sich verdoppeln

Footfall: Frequenzflaute hält an

Zalando-Investor DST steigt bei Farfetch ein

Uniqlo startet mit Babymode-Kollektion in Deutschland

Beheim wächst mit allen Lizenzen

Benetton: Interessenten für Duty Free-Anteile

Bottega Veneta: Debüt mit Wohnaccessoires

Converse zelebriert den Chuck und seinen Träger

Modehandel gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Italiens Pelzindustrie: Weniger Umsatz

Kindermodemesse CFC setzt aus

J.Philipp stellt Insolvenzantrag

Bergère de France: Sanierungsverfahren beantragt

Abercrombie & Fitch: 10% Umsatzminus

Target will 2 Mrd. Dollar einsparen

Radiusklausel: Value Retail wehrt sich

Luxottica: Brillenhersteller bricht Umsatzrekord

Kambodscha: Erneut Massen-Ohnmacht

KaDeWe Group: Happy Windows

P&C: Osnabrücker Filiale wieder auf

Saarbrücken: Fifty-6 baut Fashion aus

 Drucken