logo

PVH: Weniger Umsatz, mehr Gewinn


Der New Yorker Bekleidungskonzern PVH (Calvin Klein, Tommy Hilfiger) meldet für das Geschäftsjahr 2015 (Stichtag: 31.1.) einen Umsatzrückgang von 3% auf 8 Mrd. Dollar (7,2 Mrd. Euro). Währungsbereinigt sei ein Plus von 4% verzeichnet worden, so das Unternehmen. Der Nettogewinn stieg um 30% auf über 572 Mill. Dollar.

Im vierten Quartal steigerte der Konzern seine Erlöse um 2% (währungsbereinigt 7%) auf 2,11 Mrd. Dollar. Wachstumsmotor bleibt die Marke Calvin Klein, die im Quartal um 14,7% (währungsbereinigt 21%) auf 806 Mill. Dollar zulegte. Damit wurden Rückgänge bei Tommy Hilfiger und den Heritage Brands der Gruppe (Arrow, Izod, Olga, Speedo, Van Heusen, Warner’s) mehr als ausgeglichen. So sanken die Erlöse von Tommy Hilfiger um 2% (währungsbereinigt plus 5%) auf 904 Mill. Dollar, während die Einnahmen der Heritage Brands u.a. aufgrund der Auflösung des Retail-Geschäfts um 10% auf 402 Mill. Dollar zurückgingen.

Durch die Maßnahmen habe sich die Profitabilität dieses Geschäftsbereichs jetzt deutlich verbessert, erklärt das Unternehmen. So stieg der Quartalsgewinn des Konzerns um 161% auf über 134 Mill. Dollar.

24.03.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken