TW logo

Primark: Umsatz steigt im Quartal um 22%


Primark-Eröffnung zu Monatsbeginn in Berlin
Primark-Eröffnung zu Monatsbeginn in Berlin
Primark hat das Wachstum im dritten Geschäftsquartal (Stichtag: 21.6.) beschleunigt. Die Erlöse des irischen Discounters erhöhten sich währungsbereinigt um 22%. Absolute Zahlen werden nicht genannt. Aufgelaufen für das gesamte Geschäftsjahr 2013/14 liegt das Plus bei 17%. Als Gründe werden flächenbereinigte Zuwächse angeführt, besonders durch das, im Vergleich zum Vorjahr, warme Wetter, aber auch die starke Expansion mit neuen Filalen.

Die Verkaufsflächen des Unternehmens wurden im Vergleich zum Vorjahresstichtag um 11% auf 900.000m² ausgebaut. Auf Ertragsseite liege die operative Marge mit 13,1% auf Höhe des ersten Halbjahres. Das Unternehmen habe die Logistikeffizienz weiter erhöhen können und profitiere von sinkenden Frachtkosten.

Am Stichtag hat Primark ingesamt 275 Stores betrieben. In Deutschland gibt es nach den jüngsten Neueröffnungen in Köln und Berlin jetzt 13 Filialen. Die nächsten Eröffnungen sind unter anderem in Stuttgart, Krefeld, Dresden, Weiterstadt und Braunschweig geplant. Im Herbst 2015 will Primark zum ersten Mal außerhalb Europas expandieren. Dann soll ein erster US-Store in Boston starten.

10.07.2014Redakteur: Jörg Nowicki

Lokale Online-Märktplätze fusionieren

Pinterest bringt Kaufbuttons ins Netz

Aquazzura verklagt Steve Madden

Breuninger: Sansibar kommt nach Stuttgart

Canudilo schnappt sich Excelsior

Adidas: Mehr Präsenz in China

Modehändler Schenk beantragt Insolvenzverfahren

Woolmark Prize: Labenda gewinnt Europa-Finale

SportScheck: Rückzug aus dem Ruhrgebiet

Eterna: Wachstum über eigenen Retail

Online-Marktplätze: Lieferzeiten werden kürzer

Textilbündnis sieht erste Fortschritte

Alibaba: Marktlücke für Spezialmode

IFM und ECSCP wollen kooperieren

Alexander Wang ist nun auch CEO

GfK-Konsumklima: Positive Aussichten für Juli

HDE: „Mindestlohn ein ungewisses Experiment"

Husum: Ankermieter für Center

Nike: Schwaches Quartal

 Drucken