TW logo

Reno: Online-Shop wieder am Netz


Der Online-Shop von Reno ist nach fast neunmonatiger Pause wieder in Betrieb. Der Schuhhersteller hatte das Angebot im Februar nach drei Jahren wieder geschlossen und durch eine Kombination aus Online-Magazin und Showroom ersetzt. Online-Bestellungen waren nur über den Marken-Shop bei Otto.de möglich, und das nur bei wenigen ausgewählten Produkten.
Der neue Online-Shop läuft auf der E-Commerce Web Sphere aus dem Hause IBM und ist an das ERP-System von Reno angeschlossen. Smartphone- und Tablet-Nutzer bekommen automatisch eine mobiloptimierte Version von Reno.de angezeigt.
 
Ziel sei es, das komplette Sortiment online verfügbar zu machen. In der noch laufenden Beta-Phase ist das noch nicht der Fall. Allerdings informiert die Verfügbarkeitsanzeige weiterhin, in welchen nahe gelegenen Stores der gewünschte Schuh erhältlich ist. Ab 2015 soll der neue Shop sowohl online als auch im Store aktiv beworben werden. Ein Umsatzziel hat sich das Unternehmen nicht gesetzt: „Da unser Online-Shop das Kundenbedürfnis nach Information in allen Kanälen erfüllen soll, ist der kanalgebundene Umsatz für uns nicht mehr relevant“, heißt in der Osnabrücker Reno-Zentrale.
 
Außerdem teilte der Schuhhändler mit, dass die Ende Februar gestartete Preisvergleichs-App bereits über 30.000 Mal heruntergeladen und „regelmäßig“ genutzt wurde. Die Smartphone-Anwendung ermöglicht Store-Besucher, online nach günstigeren Preisen zu recherchieren. Sollten Mitbewerber wie Amazon und Zalando bessere Angebote machen, liefert die App einen Gutschein aus, der den Preisunterschied ausgleicht. Wie oft die Kunden von den Coupons Gebrauch gemacht haben, ist nicht bekannt. „Da die Gutscheine nur am Ausgabetag gültig sind, sind wir mit der Einlösequote sehr zufrieden“, sagt eine Sprecherin.

05.11.2014Redakteur: Bert Rösch

Amazon: Am 12. Juli ist Prime Day

Hanesbrands schließt Champion-Übernahme ab

S.T. Dupont: Umsatz und Schulden steigen

Belstaff: Ninous wird Kreativ-Chefin

Waschbär weitet Schuh-Angebot aus

Frankreich: Neuer DOB-Verbands-Präsident

D&G: Beauty-Kooperation mit Shiseido

ByMi: Christoph Beck wird Geschäftsführer

Handel: Mehr Festanstellungen, weniger Minijobs

Pitti Filati: Kreativität im Fokus

Vivarte: Auch Kookaï soll verkauft werden

P&C: Edda Gimnes gewinnt Designer-Award

Chanel: Erste Kampagne mit Willow Smith

Schüssler + Zachmann: Marco Risse wird Head of Sales

Nike: Mark Parker wird Verwaltungsratschef

Uelzen: Marktcenter eröffnet

Nudie Jeans: Repair Store in München

Italien: Schlussverkauf in Zeiten des Brexit

Viktor & Rolf: Ja zu Brautmode

Designer Label Ono Koon hört auf

Sneaker-Hype: Tamaris startet T-Collection

Billabong verkauft Sector 9

Italia Independent erwägt Kapitalerhöhung

Steilmann: Dressmaster verkauft

 Drucken