logo

Roberto Botticelli will Umsatz verdoppeln


Aus der Roberto Botticelli-Kollektion (Foto: Roberto Botticelli)
Aus der Roberto Botticelli-Kollektion (Foto: Roberto Botticelli)
Roberto Botticelli stellt nach schwierigen Jahren eine rasche Expansion in Aussicht. Mit neuen Geschäften und einem frischen Internetauftritt hofft der Schuhhersteller, den Umsatz von aktuell 15 Mill. Euro bis ins Jahr 2017 zu verdoppeln.

Aktuell hat Roberto Botticelli 16 eigene Stores, unter anderem in China, Italien, dem Iran, Holland und Südafrika. 2016 sollen vier Läden hinzukommen. In Palermo und Pescara sowie in Kairo und Kiew, kündigte Vorstandschef Roberto Botticelli im Interview mit „MFF“ an: „Unser Ziel ist es, 2016 auf dem Niveau von 2015 abzuschließen. Für 2017 haben wir dann große Erwartungen.“

In Deutschland ist das Unternehmen noch nicht präsent. „Das ist ein wunder Punkt für uns“, sagt eine Sprecherin von Roberto Botticelli. „Wir haben aber nun einen Agenten verpflichtet, der für uns den deutschen Markt bearbeitet.“ Der Schuhhersteller hofft, mit Kapselkollektionen zu punkten. Für Männerschuhe arbeitet die Firma mit dem Blogger Ndjoko Fustel zusammen. Fustel, der den Spitznamen „afrikanischer Dandy“ hat, hat für die Frühjahrskollektion fünf Modelle entworfen.

14.03.2016Redakteur: Tobias Bayer
 Drucken