TW logo

Röther, Rump und Glaser mit neuem Label


Die Einzelhändler Thomas und Michael Röther haben es wieder getan – sie haben ein neues Label lanciert. Wie schon bei der Gründung der Young Fashion-Linie Haily’s 2013 ist auch bei der neuen DOB-Kollektion Alexander Rump mit an Bord. Außerdem zählt Marianne Glaser zu dem Vierergespann der Gründer und Gesellschafter des neuen Konzeptes. Unter dem Namen re.draft wird eine urbane, lässige und cleane Casual-Kollektion für Frauen ab Mitte 20 angeboten. Dafür wurde die TMC GmbH neu gegründet mit Sitz in München.
 
Das Label soll für moderne Styles, Understatement, natürliche Materialien und Gelassenheit stehen. „Unsere Kundin soll sich in unserem modernen und mühelosen Stil einfach wohlfühlen. Individuell wie sie ist: trendbewusst, natürlich, anspruchsvoll und ihrem eigenen Stil treu“, so Glaser, die zuvor schon für Tom Tailor Denim und Campus gearbeitet hat.

Die sechs Kollektionen pro Jahr umfassen Oberteile wie Sweat- und T-Shirts, Blusen, Knitwear, Kleider, Sommer-Jacken und Mäntel. Dazu kommen Hosen, Accessoires und eine Denim-Sparte. 150 Styles gibt es. Alle Oberteile sind im Größenlauf S bis XL, Hosen von XS bis XL und Denim von 26 bis 31 Inch erhältlich. Die VK-Preise bewegen sich im konsumigen bis mittleren Bereich. So kosten T-Shirts 15 bis 39 Euro, Sweatshirts 49 bis 79 Euro, Blusen 49 bis 49 Euro und Strick 45 bis 99 Euro. Accessoires sind für 25 bis 39 Euro zu haben. Denims liegen bei 59 bis 99 Euro, Jacken und Mäntel bei 89 bis 129 Euro, Hosen und Kleider gibt es für 49 bis 79 Euro. Kalkuliert wird mit 2,8.
 
Wie schon bei Haily’s gibt es auch für re.draft keine Vororder. Die Kollektion kann kurzfristig eingekauft und nachbestellt werden. „Eine Komplett-Kollektion kann bei uns sogar noch zwei Wochen vor Auslieferung kurzfristig geordert werden – damit bieten wir unseren Handelspartnern den Vorteil, liefergerecht auf saisonale Themen und Trends zu reagieren“, so Rump. Da die Kollektionen hauptsächlich in Europa produziert werden, seien auch anspruchsvolle Styles kurzfristig lieferbar. Zudem sei die Kollektion flächenfähig.
 
Ziel der vier Gründer ist es, einen anspruchsvollen „perfectly urban casual“ Look neu und frisch zu kultivieren. Die ersten Kapselkollektionen wurden bereits testweise im August ausgeliefert. Derzeit wird re.draft an 60 Points of Sale geführt, darunter in den Modepark Röther-Filialen, bei Robert Ley oder Silomon in Aurich. Der Verkauf läuft über die Showrooms der TAM Fashion GmbH, unter der Haily’s und das 2014 übernommene Label Zabaione gebündelt sind. Re.draft soll im gesamten deutschsprachigen Raum vertrieben werden. Eigene Stores sind nicht geplant. Im Januar wird das Label zum ersten Mal auf der Panorama in Berlin ausstellen.

10.12.2015Redakteur: Anja Probe

GfK: Spekulationen über Verkauf

„Ein Mietvertrag ist wie Sex“

Billabong: Gewinne sinken wieder

Neuer Ausbildungsberuf startet 2018

Ferragamo umwirbt Schuhdesigner Paul Andrew

La Perla: Julia Haart wird Designchefin

Zara USA wegen Preisgestaltung verklagt

 Drucken