TW logo

Roy Robson: Umsatz steigt um 4%


Die Lüneburger Roy Robson-Gruppe meldet für 2015 weiteres Wachstum. So konnte der Umsatz des HAKA-Spezialisten um 4% auf 93 Mill. Euro gesteigert werden, teilt das Unternehmen mit. Schlecht waren die Geschäftsergebnisse in Russland und der Ukraine, wo ein Umsatzminus von 35% verbucht wurde.

Die immer noch schwächelnden Märkte, die für Roy Robson zu den wichtigsten zählen, konnten jedoch durch positive Entwicklungen in Deutschland sowie auf anderen Auslandsmärkten, darunter Österreich, Spanien, Frankreich und arabische Staaten, mehr als kompensiert werden, heißt es aus Lüneburg. Rund 53% des Umsatzes werden außerhalb Deutschlands erzielt.

Auch für das laufende Jahr ist Roy Robson optimistisch. „Die guten Verkäufe in der Vororder Frühjahr/Sommer 2016 lassen das Unternehmen mit viel Zuversicht die neue Orderrunde Herbst/Winter 2016717 angehen“, wird mitgeteilt.

Das Unternehmen beliefert 1200 Kunden. Die Marke ist in 1435 Multilabel-Stores, 269 Shop-in-Shops und 51 Franchise-Stores vertreten.
12.01.2016Redakteur: Anja Probe
 Drucken