TW logo

Samsonite greift nach Mitbewerber Tumi


Der Kofferhersteller Samsonite International will seine Marktmacht ausbauen: Am Donnerstag gab das Unternehmen bekannt, Mitbewerber Tumi für 1,84 Mrd. Dollar (1,68 Mrd. Euro) übernehmen zu wollen. Das entspreche dem 14-fachen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen des Tumi-Geschäftsjahres 2015. 

Pro Tumi-Aktie - das US-Unternehmen ist an der New Yorker Börse notiert - würden bei der Übernahme 26,75 Dollar (24,45 Euro) pro Aktie fällig. Das sind 38% mehr als der Durchschnittspreis pro Tumi-Aktie von 19,34 Dollar (27.2.-2.3.). Der Deal soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein, Voraussetzung ist noch die Zustimmung der Tumi-Aktionäre. Tumi soll dann eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Samsonite International werden.

Tumi, Spezialist für Lifestyle- und Reisezubehör, ist an rund 2000 Points of Sale in 75 Ländern vertreten und erlöste 2015 548 Mill. Dollar. Nordamerika ist mit 68% Marktanteil stärkste Region, gefolgt von Asia Pacific (17%). Der Rest entfällt auf Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Samsonite will so seine Marktpenetration ausbauen und weiter ins Premium-Segment aufrücken. Außerdem soll das weltweite Retail- und Whosale-Portfolio der Samsonite-Gruppe ausgebaut werden, vor allem in Asien und Europa.

Die Samsonite-Gruppe, börsennotiert in Hongkong, vertreibt neben der Hauptmarke Samsonite außerdem Marken wie American Tourister, Hartmann, High Sierra, Gregory, Speck und Lipault in über 100 Ländern.
04.03.2016Redakteur: Anna Friedrich
 Drucken