TW logo

Schleswig: Stadt kauft Hertie-Haus


Ein weiteres ehemaliges Hertie-Haus hat einen Käufer gefunden. Im schleswig-holsteinischen Schleswig hat die Stadt die ehemalige Warenhaus-Immobilie gekauft. Ein entsprechender Vertrag wurde nach Angaben der Stadt bereits unterzeichnet. Der Kaufpreis lag, wie Bürgermeister Arthur Christiansen mitteilt, bei 1,74 Mill. Euro. 

Das Gebäude stand bereits seit 2009 leer. Was in Zukunft konkret mit der Immobilie und dem Grundstück geplant ist, steht noch nicht fest. Nach Angaben des Bürgermeisters ist alles denkbar - von der Umnutzung bis hin zum Abriss oder Teilabriss. Mit einer Ausschreibung auf Grundlage des Rahmenplans sei zum Ende des Jahres zu rechnen. Gekoppelt seien die Pläne für die Immobilie mit der anvisierten Innenstadt-Sanierung.

Seit 2012 vermarktet die Berliner CR Investment Management GmbH die ehemaligen Hertie-Immobilien als Vertreter der Grundpfandrechtsgläubiger. Insgeamt hatte das Unternehmen 32 Immobilien im Portfolio, drei davon sind nach eigenen Angaben aktuell noch zu vermarkten - und zwar die Häuser in Neustadt an der Weinstraße, in Eschweiler und in Velbert.

21.03.2016Redakteur: Anke Prokasky

JD Sports: Bis zu 250 Läden in Deutschland

Pal Zileri: Mayhoola übernimmt Kontrolle

X-Bionic: De Witte ist CEO

Adidas: Rasantes Wachstum bestätigt

Moncler: Umsatzplus und neue Aktionäre

 Drucken