logo

Sears investiert in die Umstrukturierung


Der hochverschuldete US-Discounter Sears Holdings Corporation (Sears, Kmart) hat James Andrew mit der neu geschaffenen Position des Chief Administrative Officer betraut. Andrew kommt von dem niederländischen Technologie-Konzern Royal Philips NV, wo er als Executive Vice President und Chief Strategy and Innovation Officer u.a. für Wachstumsstrategien und das digitale Geschäft verantwortlich war. Zuvor hatte er rund 25 Jahre für das Beratungsunternehmen Boston Consulting Group gearbeitet, zuletzt als Senior Partner und Managing Director.

Bei Sears wird er die internen Abläufe inklusive Finanzplanung, Beschaffung, Rechtswesen und Personalmanagement und damit indirekt auch die laufende Neupositionierung des Unternehmens steuern. Unbestätigten US-Presseberichten zufolge hat Sears-CEO und Hedge Fund-Manager Edward Lampert rund 200 Mill. Dollar (rund 179 Mill. Euro) eines 750 Mill. Dollar schweren Langzeitkredits von Sears übernommen. Dieses Darlehen werde rund vier Mal so hoch verzinst, wie der übliche Branchendurchschnitt und bei einer möglichen Liquidierung des Unternehmens voll zurückgezahlt. Die Transaktion soll kommende Woche abgeschlossen werden.

Ziel sei es, damit einen Teil der Altschulden von Sears zu tilgen und dem Unternehmen für den laufenden Turnaround mehr Luft zu verschaffen. Um sich Kapital zu verschaffen, hat Sears bereits verschiedene Vermögenswerte abgestoßen, darunter die Bekleidungsmarke Lands’ End sowie attraktive Immobilien. Der neue Fokus der Gruppe läge jetzt auf dem Ausbau des Kundenbindungsprogramms "Shop your way" und E-Commerce, erklärt das Unternehmen.

29.03.2016Redakteur: Ulrike Howe

Escada: Neuer Store in Düsseldorf

Mango: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Canada Goose eröffnet ersten Store

ANWR will Mücke behalten

Deckers: Dave Powers wird CEO

 Drucken