TW logo

Shopping-Club Limango wächst um 40%


Limango bietet Flash Sales an (Foto: Limango.de)
Limango bietet Flash Sales an (Foto: Limango.de)
Der Online-Shopping-Club Limango ist 2015 deutlich gewachsen. Die auf Familien spezialisierte Otto Group-Tochter erhöhte ihren Umsatz um 40% auf 129 Mill. Euro. Die Zahl aktiver Kunden in Deutschland stieg um 24% auf eine nicht näher genannte Zahl. Europaweit zählen die Münchner über sechs Millionen Club-Mitglieder und einen Kundenstamm von 1,6 Millionen Onlinern. Einer Innofact-Umfrage zufolge hat bereits jede fünfte Mutter mit Kindern bis zehn Jahre bei Limango bestellt.
 
Insgesamt verschickte der 2007 gegründete Flash-Sale-Anbieter im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben über 2,8 Millionen Pakete. Limango verkauft stark reduzierte Restposten, hauptsächlich im Rahmen zeitlich limitierter Aktionen, aber auch über einen eigenen Outlet-Channel, der das ganze Jahr über geöffnet ist. 2005 veranstaltete der Online-Händler knapp 4000 Verkaufsaktionen – 63% mehr als im Vorjahr. Beachtlich ist dabei die hohe Kundenbindungsquote: 80% der Bestellungen werden von sogenannten Wiederholungskäufern getätigt.
 
Im laufenden Geschäftsjahr will Gründungsgeschäftsführer in weitere europäische Länder expandieren. Limango verfügt bereits über Auslandspräsenzen in Österreich, Polen und den Niederlanden.
 
Die größten Mitbewerber von Limango sind die Amazon-Tochter BuyVIP, der Ebay-Ableger Brands4friends, die Zalando Lounge und der französische Anbieter Vente-privée, der das Geschäftsmodell Online-Shopping-Club 2001 in Paris erfunden hat. 2014 steigerte Vente-privée seinen Umsatz 2014 um 8% auf 1,7 Mrd. Euro. Die deutsche Tochter legte eigenen Angaben zufolge ähnlich stark zu wie die acht größten deutschen Shopping-Clubs. Diese wuchsen nach einer Hochrechnung des Instituts für Handelsforschung um rund 13% auf 760 Mill. Euro. Somit erlöste Vente-privée eine niedrige dreistellige Millionen-Euro-Summe.
 
Die europaweit aktive Zalando Lounge erhöhte ihre Umsätze 2014 inklusive der beiden stationären Outlets in Berlin und Frankfurt um rund 55% auf 117,4 Mill. Euro. Brands4friends, mit sechs Millionen Mitgliedern der reichweitenstärkste Club Deutschlands, legte den zuletzt öffentlich zugänglichen Zahlen zufolge 2013 um 41% auf rund 97 Mill. Euro zu.

28.01.2016Redakteur: Bert Rösch

Schuh: Sammelaktion für das Rote Kreuz

Paketdrohnen: Amazon weitet Testflüge aus

Vivarte: Erdrückende Schuldenlast

Ricosta erhält ETI Base Code

Radiusklausel: Klage abgewiesen

Luxottica: Prognose wird gesenkt

Charles Vögele schließt Flagship in Zürich

Shanghai: Yarn Expo und Cinte Techtextil wachsen

Oberpollinger: „Die Kunden waren panisch“

Indischer Zalando-Klon wechselt Besitzer

Stylebop holt Harvey Nichols-Einkäuferin

Ludwig Beck: Umsatzplus dank Wormland

Frau Verona erwartet stabilen Umsatz

Mare D’Amare schließt auf Vorjahrtesniveau

Boecker: Sieben Filialen werden übernommen

Ara mit neuem Markenauftritt

 Drucken