TW logo

Sports Direct kauft Iconix-Anteile


Der britische Sport-Retailer Sports Direct International hat rund 4,34 Mill. Iconix-Aktien und damit einen Anteil von rund 9% an der Iconix Brand Group übernommen. Wie aus einer Pflichtmitteilung der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hervorgeht, hat Sport Direct im Zeitraum zwischen dem 13. November und 30. Dezember insgesamt 14 separate Iconix-Aktienkäufe getätigt und zwischenzeitlich auch sechs Mal Iconix-Aktien verkauft.

Der britische Milliardär und Gründer von Sports Direct, Michael Ashley, scheint insbesondere an der zu Iconix gehörenden, Fußball-orientierten Marke Umbro interessiert zu sein, an der er 2007 bereits Anteile von bis zu 29,9% gehalten hatte. Umbro wurde 2008 trotz Widerstand von Ashley für 583 Mill. Dollar (542 Mill. Euro) an Nike verkauft und vier Jahre später dann von Nike für magere 225 Mill. Dollar an Iconix abgestoßen.

06.01.2016Redakteur: Ulrike Howe

ANWR Group: Plus im ersten Halbjahr

Shanghai: Yarn Expo und Cinte Techtextil wachsen

Amazon: Test für weniger Verpackungen

Paketdrohnen: Amazon weitet Testflüge aus

Vivarte: Erdrückende Schuldenlast

Ricosta erhält ETI Base Code

Radiusklausel: Klage abgewiesen

Mare D’Amare schließt auf Vorjahresniveau

Boecker: Sieben Filialen werden übernommen

GDS: Spiegel des Strukturwandels

Maschenindustrie: Im Aufwind

Oberpollinger: „Die Kunden waren panisch“

Indischer Zalando-Klon wechselt Besitzer

Stylebop holt Harvey Nichols-Einkäuferin

Ludwig Beck: Umsatzplus dank Wormland

Luxottica: Prognose wird gesenkt

Charles Vögele schließt Flagship in Zürich

 Drucken