TW logo

Stella McCartney: Menswear im Visier


Die britische Designerin Stella McCartney denkt offenbar über eine Erweiterung ihres Angebots um Menswear nach. Die Tochter des Ex-Beatles Paul McCartney arbeite bereits an einer Kollektion, die zur Saison Herbst 2017 auf den Markt kommen soll, berichtet das US-Branchenblatt WWD. Damit würde Männermode dem Launch von Kindermode, Wäsche und Parfüm folgen, nachdem das Unternehmen der Kering-Gruppe mit DOB auch international erfolgreich ist.

Im Jahr 2014 waren die Erlöse von Stella McCartney um 11% auf 31,6 Mill. Pfund (42,9 Mill. Euro) gewachsen. Der Vorsteuergewinn habe sich von 4,9 Mill. GBP auf 5,9 Mill. GBP verbessert, hatte die mehrfach ausgezeichnete Designerin im Oktober vergangenen Jahres erklärt. Das Store-Netz der eigenen Stores umfasste zu dieser Zeit 30 Läden. Außer ihrem eigenen Label entwickelte Stella McCartney eine Linie für Adidas und entwirft die Outfits für das britische Olympia-Team für die olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

17.02.2016Redakteur: Elke Sieper

Die Umsätze in der 34. Woche: Minus 13%

Doch keine Sonntagsöffnung in Stuttgart

Männermode im Fokus

Who’s Next will wieder attraktiver werden

Sport-Thieme: Umsatz steigt um fast 10%

Sellin: Neues Geschäftshaus für Top-Mode

Amazon: Neues Logistikzentrum in Hamburg

El Corte Inglés: ein Drittel mehr Gewinn

Louis Vuitton eröffnet fünf Pop-up-Stores

Galeries Lafayette: Neue Digital-Chefin

Zegna: Ausstattervertrag für Chinas Fußballer

Zalando schließt Pariser Einkaufsbüro

TriStyle kauft Long Tall Sally

Esprit: Streit um Schließung in Münster

Middelhoff: Zwei Verfahren eingestellt

 Drucken