logo

Stella McCartney: Menswear im Visier


Die britische Designerin Stella McCartney denkt offenbar über eine Erweiterung ihres Angebots um Menswear nach. Die Tochter des Ex-Beatles Paul McCartney arbeite bereits an einer Kollektion, die zur Saison Herbst 2017 auf den Markt kommen soll, berichtet das US-Branchenblatt WWD. Damit würde Männermode dem Launch von Kindermode, Wäsche und Parfüm folgen, nachdem das Unternehmen der Kering-Gruppe mit DOB auch international erfolgreich ist.

Im Jahr 2014 waren die Erlöse von Stella McCartney um 11% auf 31,6 Mill. Pfund (42,9 Mill. Euro) gewachsen. Der Vorsteuergewinn habe sich von 4,9 Mill. GBP auf 5,9 Mill. GBP verbessert, hatte die mehrfach ausgezeichnete Designerin im Oktober vergangenen Jahres erklärt. Das Store-Netz der eigenen Stores umfasste zu dieser Zeit 30 Läden. Außer ihrem eigenen Label entwickelte Stella McCartney eine Linie für Adidas und entwirft die Outfits für das britische Olympia-Team für die olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

17.02.2016Redakteur: Elke Sieper

TV-Tipp: WDR macht den Plastiktüten-Check

Ecco: Steen Borgholm wird 2017 CEO

Verbände lehnen Geoblocking ab

Acne Studios eröffnet Store in München

Desigual: Neue Unternehmensstruktur

Bikini Berlin: Neue Geschäftsführung

Globetrotter: Interner Umbau geht voran

Marks & Spencer: Kehrtwende bei Mode

H&M kooperiert mit Kenzo

Ifo-Index und Konsumklima im Aufwind

WSN: Etienne Cochet ist General Manager

Adidas baut Produktion in Deutschland aus

Pimkie: Fünf Premieren in München

Nordstrom: Rote Karte für Michael Kors

Snipes startet im Herbst mit Onygo

Red Valetino: Neues Store-Konzept in Rom

Esprit: Kooperation mit Canopy schützt Wälder

Mammut-CEO Schmid geht

Otto Group: Gutes Jahr mit Wermutstropfen

Zara übernimmt Pohland-Standort

 Drucken