TW logo

Stella McCartney: Menswear im Visier


Die britische Designerin Stella McCartney denkt offenbar über eine Erweiterung ihres Angebots um Menswear nach. Die Tochter des Ex-Beatles Paul McCartney arbeite bereits an einer Kollektion, die zur Saison Herbst 2017 auf den Markt kommen soll, berichtet das US-Branchenblatt WWD. Damit würde Männermode dem Launch von Kindermode, Wäsche und Parfüm folgen, nachdem das Unternehmen der Kering-Gruppe mit DOB auch international erfolgreich ist.

Im Jahr 2014 waren die Erlöse von Stella McCartney um 11% auf 31,6 Mill. Pfund (42,9 Mill. Euro) gewachsen. Der Vorsteuergewinn habe sich von 4,9 Mill. GBP auf 5,9 Mill. GBP verbessert, hatte die mehrfach ausgezeichnete Designerin im Oktober vergangenen Jahres erklärt. Das Store-Netz der eigenen Stores umfasste zu dieser Zeit 30 Läden. Außer ihrem eigenen Label entwickelte Stella McCartney eine Linie für Adidas und entwirft die Outfits für das britische Olympia-Team für die olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

17.02.2016Redakteur: Elke Sieper

Ahlers: Christian Schneider ist Personalleiter

Steve Madden: Expansion in Europa

La Redoute: Auf dem Weg der Besserung

Promod: Mailänder Flagship-Store schließt

Hedi Slimane: Kering muss 13 Mill. Euro zahlen

VF: Drei Labels an Delta Galil verkauft

Weniger Insolvenzen im ersten Halbjahr

Loro Piana kürt Design-Studenten

Skiny: Neue Sportswear-Linie SK8Y6

Steilmann: MR Hometextile verkauft

Saks Off 5th: Carsch-Haus wird erster Standort

Bremer Baumwollbörse: Hammer ist Präsident

Berliner Messen bestätigen Trend zu neuem Saisondenken

Italiens Lederindustrie bremst Abschwung

Tommy Hilfiger verlässt Champs-Elysées

c.a.r.o GmbH: Zehn Filialen bleiben erhalten

Off-White entwirft für Moncler

Ordermesse „European Shoeshow“ kommt

Armani entwirft Kollektion für Bugatti

Wieschhörster eröffnet Boss Orange-Store

Vente-Privée: Deutschland-Chef geht

El Corte Inglés: 5900 neue Verkaufsjobs

 Drucken