logo

Store des Tages: Konen in München


Was für eine Verwandlung: Wo Konen noch im Herbst auf 900m² die Kidswear präsentierte, verwandeln jetzt Warenträger in Form von Blüten das Untergeschoss des Münchner Traditionshauses in ein Blumenmeer. Mit Blumen bedruckte Tapeten sorgen sorgen dafür, aber erst recht die goldfarbenen Warenträger in Blütenblätter-Form, auf denen Taschen, Schuhe und andere Accessoires in Szene gesetzt werden. „Wir wollten eine richtige Mädchen-Fläche schaffen und ich denke, das ist uns sehr gut gelungen“, sagt Gabriele Castegnaro, Mitglied der Geschäftsleitung von Konen. Keine Shops, keine Rückwände, keine Warenträger von der Stange lautete die Vorgabe an die Architekten von Archibrand. Stattdessen eine Präsentation in Themenwelten wie „Sex & the City“, „Hippie“ und „Sommer“ unter der Dachmarke Konen.

Das „Accessoires-Paradies“, wie Konen die neu geschaffene Abteilung nennt, ist ausschließlich den Damen gewidmet – in jedem Alter. Und noch wichtiger war Castegnaro: für jeden Geldbeutel. Es sollte keine Etage voller Luxusmarken werden. „Wir wollten in einer weiblichen, warmen Welt mit Concept Store-Flair alles bieten, was schön ist“, sagt sie. So gibt es etwa schon Nagellacke und Handy-Hüllen für 10 Euro, bei Taschen (u.a. Coccinelle, Abro, Missoni) liegt die Preisrange zwischen 150 und 600 Euro. Schuhe (u.a. Ted Baker, See by Chloé) kosten zwischen 100 und 400 Euro und die Preise der Brillen von etwa Tom Ford oder Céline bewegen sich zwischen 150 und 450 Euro. Darüber hinaus gibt es auch Haargummis, Papeterie- und andere Lifestyle-Artikel.

Den Verkauf von Kindermode hat Konen mit dem Freiräumen der Fläche eingestellt. Ursprünglich gab es noch Pläne, die KOB im Laden deutlich zu verkleinern oder sie über das Internet zu verkaufen. „Wir haben aber einfach schlechte Erfahrungen mit Halbherzigkeit gemacht“, so Castegnaro, „wenn wir etwas machen, dann richtig“. Eben wie im Falle der neuen Abteilung, mit der dieses Statement gesetzt wurde: Accessoires gehört die Zukunft.


Konen

Ladenbau: Archibrand Studio für Architektur und Design, München
Sendlinger Str. 3, 80331 München
02.03.2016Redakteur: Janine Damm
 Drucken