TW logo

Strenesse ohne Monique Soeterboek


Monique Soeterboek
Monique Soeterboek
Monique Soeterboek, seit Mai 2013 Director of Sales der Strenesse AG, verlässt das Nördlinger Unternehmen zum Monatsende. „Frau Soeterboek verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir trennen uns im besten Einvernehmen“, erklärt Finanzvorstand Gerhard Geuder. Die Nacholge wird interimistisch geregelt bis ein Nachfolger gefunden ist. Das soll in Kürze sein. Bis dahin werden die Aufgaben von den bislang im Unternehmen zuständigen Mitarbeitern, die an Soeterboek berichtet haben, übernommen.

Soeterboek war in den vergangenen Saisons eine wichtige Säule für den immer wieder in die Schlagzeilen  und unter Druck geratenen Premium-Anbieter. Aus dem Unternehmen heißt es: „Durch das kontinuierliche und konstruktive Engagement von Monique Soeterboek konnte die Marke Strenesse auch in schwierigem Umfeld weiterentwickelt und für den künftigen Wettbewerb hervorragend positioniert werden.“ So liege man derzeit im Retail im Plus und auch die Vororder der Hauptkollektion habe man mit 5% Zuwachs abgeschlossen, so Geuder.

Die Investorensuche laufe weiter planmäßig. Man sei in Verhandlungen, es gebe allerdings  noch nichts Neues zu berichten. Wie man aus der Branche hört, wechselt Soeterboek zu einem italienischen Contemporary-Label, das sich derzeit auf dem deutschen Markt neu aufstellt.

11.03.2016Redakteur: Silke Emig

Armani entwirft Kollektion für Bugatti

Wieschhörster eröffnet Boss Orange-Store

Vente-Privée: Deutschland-Chef geht

El Corte Inglés: 5900 neue Verkaufsjobs

Italia Independent erwägt Kapitalerhöhung

Skiny: Neue Sportswear-Linie SK8Y6

Steilmann: MR Hometextile verkauft

Saks Off 5th: Start in fünf Städten

Billabong verkauft Sector 9

 Drucken