TW logo

Strumpfanbieter Oroblu startet mit Swimwear


Große Veränderungen stehen beim Strumpfanbieter Oroblu an: Das italienische Familienunternehmen hatte vergangenen Herbst erstmals Oberbekleidung (unter anderem Shorts aus Kunstleder, Pullover, Culottes) ins Portfolio aufgenommen. Nun wird es ab 2017 sowohl eine Swimwear- als auch eine Herrenwäschekollektion geben.

Die Swimwear-Kollektion soll zum Sommer 2017 ausgerollt werden. Auf den Wäschemessen präsentiert das Unternehmen jetzt schon einige Styles, geordert werden kann noch nicht. „Es geht erstmal nur um Feedback”, so Country Sales Manager Oliver Heyner. Neben junger, modischer Swimwear von Oroblu wird es auch fraulichere Artikel der Schwestermarke Liberti geben. „Beide Linien sind bereits sehr gut bei den Kunden angekommen.” Ein Zweiteiler soll unter 100 Euro (VK) kosten.

Oroblu gehört zum italienischen Konzern CSP International (u.a. Sanpellegrino, Le Bourget, Liberti), der an der Mailänder Börse notiert ist. Dem Geschäftsbericht zufolge setzte Oroblú in Deutschland 2014 rund 2,2, Mill. Euro um und hat hierzulande 500 Wholesale-Kunden. „Wir sind bei allen relevanten Playern vertreten”, sagt Heyner. „Nur nicht in der gewünschten Menge”. Das will er nun durch den Vorstoß in DOB, Swimwear und Männerwäsche ändern.

23.02.2016Redakteur: Anna Friedrich

Ahlers: Christian Schneider ist Personalleiter

Steve Madden: Expansion in Europa

La Redoute: Auf dem Weg der Besserung

Promod: Mailänder Flagship-Store schließt

Hedi Slimane: Kering muss 13 Mill. Euro zahlen

VF: Drei Labels an Delta Galil verkauft

Weniger Insolvenzen im ersten Halbjahr

Loro Piana kürt Design-Studenten

Skiny: Neue Sportswear-Linie SK8Y6

Steilmann: MR Hometextile verkauft

Saks Off 5th: Carsch-Haus wird erster Standort

Bremer Baumwollbörse: Hammer ist Präsident

Berliner Messen bestätigen Trend zu neuem Saisondenken

Italiens Lederindustrie bremst Abschwung

Tommy Hilfiger verlässt Champs-Elysées

c.a.r.o GmbH: Zehn Filialen bleiben erhalten

Off-White entwirft für Moncler

Ordermesse „European Shoeshow“ kommt

Armani entwirft Kollektion für Bugatti

Wieschhörster eröffnet Boss Orange-Store

Vente-Privée: Deutschland-Chef geht

El Corte Inglés: 5900 neue Verkaufsjobs

 Drucken