TW logo

Studie: Shopping geht durch den Magen


Foto: ECE
Foto: ECE
Shopping-Center-Besucher haben offenbar einen gesunden Appetit. Wie der Shoppingcenter-Spezialist ECE in einer Studie herausfand, wählen 40% der Besucher das jeweilige Einkaufszentrum vor allem aufgrund des vorhandenen Gastronomie-Angebots aus. Das sonstige Einzelhandelssortiment spielt eine eher untergeordnete Rolle. 60% der von der ECE für die Studie Befragten nutzen das gastronomische Angebot im Center bei fast jedem Besuch.

Für ihre Untersuchung hat die ECE rund 2500 Besucher und Mieter in ihren Centern befragt. Zusätzlich hat TNS Infratest im Auftrag der ECE eine nach eigenen Angaben repräsentative Befragung unter Shoppingcenter-Kunden durchgeführt. „Wir wussten bereits, dass Gastronomie ein großer Trend ist. Dass das gastronomische Angebot aber schon für so viele Menschen das bedeutenste Entscheidungskriterium für einen Center-Besuch ist, hat uns doch überrascht“, sagt Joanna Fisher, Geschäftsführerin Center-Management bei der ECE.

Die wichtigsten Gründe für die Nutzung der „Food Courts“ sind weniger überraschend: 55% entscheiden sich dafür, weil das Essen schnell geht und praktisch ist. Allerdings: Rund 90% der Besucher der Gastronomie-Bereiche, deren Flächenanteil mittlerweile bei jeweils 5 bis 12% liegt, verweilen dort länger als eine Viertelstunde. Ein Viertel bleibt sogar eine Stunde und länger.

Auch die Möglichkeit mit mehreren Personen unterschiedliche Gerichte zu bestellen kommt an, denn 82% der Befragten schätzen die große Auswahl an Speisen. 83% erklären, dass ihnen das Essen gut schmeckt. Gefragt nach ihren bevorzugten Gastrokonzepten nennen 44% der Besucher die Kaffeespezialisten, die damit auf Platz eins landen, gefolgt von den Anbietern asiatischer (37%) und italienischer Küche (26%).
14.03.2016Redakteur: Anke Prokasky
 Drucken