TW logo

Tchibo und Beiersdorf starten Karriere-Programm


Über unternehmensübergreifende Kooperationen bei der Gewinnung und Förderung von Nachwuchskräften wird in Personalerkreisen schon lange diskutiert. Als Vorteile gilt zum Beispiel, dass sich die Teilnehmer einen breiteren Erfahrungsschatz aneignen, indem sie mehrere Unternehmen kennenlernen und gleichzeitig Netzwerke knüpfen. Umgesetzt wurden solche Pläne bislang aber kaum. Der Multichannel-Händler Tchibo und der Kosmetik-Konzern Beiersdorf (u.a. Nivea) haben nun erstmals ein übergreifendes Konzept aufgesetzt, um gemeinsam Nachwuchskräfte für die Bereiche Marketing und Sales zu gewinnen und zielgerichtet auszubilden. Ein weiterer interessanter Aspekt: Im Gegensatz zu den in vielen Unternehmen bislang üblichen Nachwuchsförder- bzw. Trainee-Programmen richtet es sich nicht an Berufseinsteiger und Absolventen, sondern an Young Professionals mit zwei bis fünf Jahren Berufserfahrung und soll diesen eine individuelle Förderung zuteil werden lassen.

„Die Teilnehmer gestalten ihr Programm eigenverantwortlich“, heißt es dazu ein einer Mitteilung der Unternehmen, die beide zur Maxingvest AG gehören. Jeder erhalte ein eigenes Entwicklungs-Budget und könne über dieses verfügen. Die Maxingvest-Holding hält 100% der Anteile an der Tchibo GmbH und kontrolliert eigenen Angaben zufolge „mehr als 50% der Stimmrechte“ an der Beiersdorf AG.

Teilnehmer des neuen Programms mit dem Titel „My cross-company career“ absolvieren im Laufe von 18 bis 24 Monaten Einsätze von je drei bis vier Monaten in Bereichen wie stationärer Vertrieb, E-Commerce oder Digital Marketing. Dabei sollen sie durch Mentoren, individuelles Coaching und Trainings unterstützt werden. Ziel sei es, die Nachwuchskräfte nach Programmende in einer Projektmanagement- oder anderen Führungsfunktion in den Bereichen Marketing und Sales bei Beiersdorf oder Tchibo einzusetzen. Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch einen mehrstufigen Auswahlprozess. Dazu gehören neben der Online-Bewerbung ein Online-Test, ein Video-Interview und ein Assessment-Center.

Die neue Initiative sei „eine gute Antwort seitens der Personalarbeit auf die fortschreitende Vernetzung der Geschäftswelten“, begründet Beiersdorf-Personalvorstand Zhengrong Liu die Einführung. Gleichzeitig verspricht man sich positive Effekte für das operative Geschäft. „Kreative Marketing- und Sales-Nachwuchskräfte erhalten mit ‚My cross-company career‘ die einmalige Chance, durch ein Programm gleich zwei Unternehmen aus den Bereichen Handel und Fast Moving Consumer Goods kennenzulernen“, sagt Jochen Eckhold, Director Human Resources bei der Tchibo GmbH. „Indem sie in diesem Umfeld cross-funktionale Projekte steuern, werden sie ihr eigenes Know-how signifikant erweitern und gleichzeitig in den Unternehmen neue Impulse setzen können.“
26.01.2016Redakteur: Bettina Maurer
 Drucken