logo

Texworld Istanbul wird verschoben


Die Messe Frankfurt hat die Frühjahrsausgaben der Texworld Istanbul und Apparel Sourcing Istanbul, die ursprünglich vom 23. bis 25. März stattfinden sollten, abgesagt. „Die chinesische Bekleidungsstoffindustrie konzentriert sich verstärkt auf ihre Kernmärkte in Europa, den USA sowie Asien und reduziert ihre Präsenz in der Türkei. Daraus resultiert ein deutlicher Rückgang der Anmeldungen von chinesischen Unternehmen für die beiden Fachmessen“, erklärt der Messeveranstalter. Aufgrund dieser Entwicklung und da die chinesischen Teilnehmer einen Großteil der Ausstellerschaft bilden habe man sich entschlossen, die Frühjahrsveranstaltungen auf unbestimmte Zeit zu verschieben.  

„Als weltweiter Marktführer im Veranstalten von Textilmessen glauben wir nach wie vor an den türkischen Markt und wir sind zuversichtlich, dass die Vorzeichen schon bald wieder positiv sind“, heißt es weiter. „Wir beobachten die Situation vor Ort sehr genau und werden mit unserem Textilportfolio wieder im Markt aktiv, sobald die Umstände sich bessern“, sagt Messe Frankfurt-Geschäftsführer Detlef Braun.

Die Texworld Istanbul war im November 2014 im Lütfi Kirdar International Convention & Exhibtion Center gestartet. Mit 115 Ausstellern aus China, Taiwan, der Türkei, Pakistan, Indien, Hongkong, Südkorea, Indonesien, Deutschland und Frankreich, die Baumwoll- und Strickstoffe, Funktionstextilien, Stickereien, Spitzen, Seide, Garne und Drucke präsentierten, war die Premiere als Erfolg gewertet worden. Insgesamt 5248 Einkäufer waren zu der Messe gekommen, 75% davon aus der Türkei. Danach hatte die Messe Frankfurt beschlossen, die Texworld künftig neben Paris und New York auch in Istanbul zweimal jährlich stattfinden zu lassen.

Die aktuelle Situation in der Türkei habe keinen Einfluss auf die Hauptveranstaltung der Texworld, die gerade vom 15. Bis 18. Februar zusammen mit Apparel Sourcing, Avanprint und Avantex in Paris auf dem Messegelände Le Bourget läuft.
17.02.2016Redakteur: Elke Sieper

TV-Tipp: WDR macht den Plastiktüten-Check

Ecco: Steen Borgholm wird 2017 CEO

Verbände lehnen Geoblocking ab

Acne Studios eröffnet Store in München

Desigual: Neue Unternehmensstruktur

Bikini Berlin: Neue Geschäftsführung

Globetrotter: Interner Umbau geht voran

Marks & Spencer: Kehrtwende bei Mode

H&M kooperiert mit Kenzo

Ifo-Index und Konsumklima im Aufwind

WSN: Etienne Cochet ist General Manager

Adidas baut Produktion in Deutschland aus

Pimkie: Fünf Premieren in München

Nordstrom: Rote Karte für Michael Kors

Snipes startet im Herbst mit Onygo

Red Valetino: Neues Store-Konzept in Rom

Esprit: Kooperation mit Canopy schützt Wälder

Mammut-CEO Schmid geht

Otto Group: Gutes Jahr mit Wermutstropfen

Zara übernimmt Pohland-Standort

 Drucken