logo

Triumph International sammelt Aktien ein


Der Schweizer Wäschekonzern Triumph International will die letzten freien Aktionäre bei seiner Münchner Tochter Triumph International AG auszahlen und die Aktien dann von der Börse nehmen. Wie die Triumph International Holding GmbH, München, mitteilt, ist sie inzwischen mit mehr als 95% an der operativ tätigen Triumph International AG in Zug beteiligt. Damit kann sie in einem so genannten Squeeze-out gegen eine „angemessene Barabfindung“ die Minderheitseigner auszahlen. Der Vorstand der AG wurde aufgefordert, alle notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Dazu gehört auch die Ermittlung des Preises, der vor der Hauptversammlung veröffentlicht werden muss. Die Hauptversammlung soll noch in diesem Jahr stattfinden, heißt es in einer Mitteilung. In den vergangenen Jahren fand dem Vernehmen nach nur noch ein geringer Handel statt. Am Freitag notierte das Papier mit 108,50 Euro.

19.09.2011Redakteur: Renate Platen

Baur verkauft auf Channel 21

NEXT-Award für Gerry Weber-Azubi

Fred de la Bretonière zieht sich zurück

Zannier kündigt Sozialplan an

Curvy is sexy meldet 19 Neuaussteller

Düsseldorf: Aus Kaufhof wird Crown

Lenzing plant erneut Stellenabbau

Spreadshirt startet TeamShirts

Bestseller: Gewinn wächst um 21%

Moskau: Größtes Center Europas eröffnet

Galeria Inno eröffnet Filiale in Hasselt

Pohland kommt nach Gießen und Hildesheim

Caterina Lucchi mit eigenem E-Shop

Neue Labels auf der Scoop

Amazon: Weniger Saisonkräfte fürs Weihnachtsgeschäft

Bruno Banani: Markenumsatz wächst

Weitere Aufgabe für Kering-Chef Pinault

Otto ist bester Universalversender

 Drucken