TW logo

Under Armour: Schuh-Umsatz verdoppelt


Foto: Under Armour
Foto: Under Armour
Der US-Sportartikel-Konzern Under Armour meldet für das Geschäftsjahr 2015 (Stichtag: 31.12.) ein Umsatzplus von 28% auf 3,96 Mrd. Dollar (3,63 Mrd. Euro), wobei der Nettogewinn um knapp 12% auf knapp 233 Mill. Dollar kletterte.

Besonders stark war das vierte Quartal mit einem Wachstum von 31% (währungsbereinigt plus 33%) auf 1,17 Mrd. Dollar, wobei das Unternehmen aus Baltimore/Maryland bei Schuhen mit plus 95% auf 167 Mill. Dollar den stärksten Umsatzsprung verzeichnete. Als Grund nennt Firmenchef Kevin Plank den Erfolg der von Basketball-Star Stephen Curry mit entwickelten „Curry”- Basketball-Schuhlinie und einer Erweiterung des Angebots an Joggingschuhen.

Das Bekleidungssegment der Gruppe wuchs im Quartal um 22% auf 865 Mill. Dollar, und mit Accessoires legte Under Armour aufgrund erfolgreicher neuer Taschenmodelle um 23% auf 97 Mill. Dollar zu. Der Bereich Direct-to-Consumer mit eigenen Stores und E-Commerce wuchs im Quartal um 25% und trägt damit mittlerweile rund 36% zum Konzernumsatz bei, während das internationale Geschäft um 70% (währungsbereinigt plus 85%) auf rund 139 Mill. Dollar zulegte und damit jetzt rund 12% vom Konzernumsatz ausmacht. Der Quartalsgewinn stieg um rund 20% auf 106 Mill. Dollar.

28.01.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken