logo

Unkel baut bei Basler an der Spitze um


Michael Krauledat
Michael Krauledat
Einige Monate nach dem Amtsantritt von Reiner Unkel gibt es bei Basler erste Konsequenzen. Michael Krauledat, seit 2009 in der Führungsspitze in Goldbach, ist aus der Geschäftsführung ausgeschieden. Das Aus kam nicht unerwartet, hatte der Finanzmann vor Unkels Antritt einige Zeit auch den CEO-Posten inne. Interimistisch springt für die Finanzen nunmehr mit Marco Moser ein externer Fachmann ein, der bislang beim Motorradbekleidungshändler Polo Interimsmanager war. Die Suche nach einem langfristigen Nachfolger läuft.

Die Strategie, die Marke Basler in den kommenden drei Jahren auf rund 200 Mill. Euro Umsatz weiterzuentwickeln und das Ergebnis zu steigern, dürfte in den kommenden Monaten von weiteren Umbauarbeiten begleitet werden. Der ehemalige Douglas-Vorstand Unkel war vom Finanzinvestor Triton geholt worden, um die magere Leistung bei Basler zu drehen. Zuletzt erlöste die Marke, die nun ins Premium-Segment vorstoßen will, 165 Mill. Euro.

06.03.2013Redakteur: Marliese Kalthoff

Marion Heinrich: Céline hoch zwei

Lululemon klagt wegen Fälschungen

Real: Löschantrag des DFB-Adlers als Marke

Unibail-Rodamco übernimmt mfi-Mehrheit

Columbia: Umweltbehörde verhängt Strafe

American Apparel mit neuem Aufsichtsrat

Dockers: Umsatz wächst um 2,4%

FASH-Award 2015 unter dem Motto Freiheit

Brandboxx Salzburg mit Besucherplus

Kocca: Umsatzsteigerung um 25%

Jack Wolfskin macht E-Commerce selbst

Britney Spears mit Nachtwäsche

Ebay und British Fashion Council kooperieren

Lascana führt Mobile Payment ein

Dollinger: Erste Filiale im Ausland

Hermès: Nadège Vanhee folgt auf Lemaire

EU-Kommission billigt EEG

Bangladesch: Allianz schließt erste Inspektionsrunde ab

Boohoo.com kommt nach Deutschland

Luxus-Retailer drängen nach Deutschland

 Drucken