logo

Unkel baut bei Basler an der Spitze um


Michael Krauledat
Michael Krauledat
Einige Monate nach dem Amtsantritt von Reiner Unkel gibt es bei Basler erste Konsequenzen. Michael Krauledat, seit 2009 in der Führungsspitze in Goldbach, ist aus der Geschäftsführung ausgeschieden. Das Aus kam nicht unerwartet, hatte der Finanzmann vor Unkels Antritt einige Zeit auch den CEO-Posten inne. Interimistisch springt für die Finanzen nunmehr mit Marco Moser ein externer Fachmann ein, der bislang beim Motorradbekleidungshändler Polo Interimsmanager war. Die Suche nach einem langfristigen Nachfolger läuft.

Die Strategie, die Marke Basler in den kommenden drei Jahren auf rund 200 Mill. Euro Umsatz weiterzuentwickeln und das Ergebnis zu steigern, dürfte in den kommenden Monaten von weiteren Umbauarbeiten begleitet werden. Der ehemalige Douglas-Vorstand Unkel war vom Finanzinvestor Triton geholt worden, um die magere Leistung bei Basler zu drehen. Zuletzt erlöste die Marke, die nun ins Premium-Segment vorstoßen will, 165 Mill. Euro.

06.03.2013Redakteur: Marliese Kalthoff

Exportplus für Italiens Schuhindustrie

Hugo Boss: Marcel Ostwald geht

Marc O’Polo: Frauke Geldmacher wird DOB-Chefin

Kuss-Brüder steigen bei Nicki's.com ein

Vicini steigert Umsatz um 36%

Store des Tages: Mode Holzner in Dillingen

Die Umsätze im April: Pari

Nordstrom-Brüder werden Co-Presidents

Gerke mit neuem Key Account Manager

Desigual: Meyer löst Jadraque als CEO ab

OTB-Holding: Weniger Umsatz, mehr Gewinn

KaDeWe Group stellt zwei Geschäftsführer frei

EHI: Kartenzahlung wird immer beliebter

Alteri Investors übernimmt Walz-Gruppe

Zac Posen kreiert Uniformen für Delta Airlines

Adidas: Kräftiges Plus zum Jahresbeginn

Etam Groep macht weiter

Coach schließt Weitzman-Übernahme ab

Galeria Kaufhof: Minus im ersten Halbjahr

 Drucken