TW logo

Vente-Privée wächst weiter zweistellig


Jacques-Antoine Granjon
Jacques-Antoine Granjon
Der französische Shopping-Club-Betreiber Vente-Privée setzt seinen Wachstumskurs in Europa fort. Wie Gründer und CEO Jacques-Antoine Granjon der TextilWirtschaft sagte, wird sich der Umsatz in diesem Jahr voraussichtlich von 1,3 Mrd. Euro auf 1,5 Mrd. bis 1,6 Mrd. Euro erhöhen. Das entspräche einer Wachstumsrate von 15,4% bis 23% nach 22% im Vorjahr. Die Rendite werde wie 2012 bei etwa 5 bis 7% liegen.

Besonders bemerkenswert ist die Entwicklung im Mobile Commerce. Granjon geht davon aus, dass in diesem Jahr 40% der Erlöse über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs erwirtschaftet werden, auch in Deutschland. Langfristig geht er von einem Mobile-Anteil von 80% aus. „Das Smartphone ist der Zauberstab des E-Commerce“, sagt Granjon, der Vente-Privée 2001 in Paris gegründet und drei Jahre später in die Gewinnzone geführt hat.

Seiner Ansicht nach müssen sich die stationären Händler darauf einstellen, dass der anhaltende Smartphone-Boom und die digitale Revolution das Einkaufsverhalten der Kunden entscheidend verändern. „Der Konsument ist frei zu entscheiden, was er wo kaufen will. Er vergleicht sowohl den Preis als auch den Service.“
Doch nicht nur die stationären Händler, sondern auch die Online-Pure Player müssen laut Granjon ihr Geschäftsmodell anpassen. „In ein paar Jahren wird es keine reinen Online-Händler mehr geben“, prophezeit der Vente-Privée-Chef, der pikanterweise erst vor zwei Wochen in Paris zum „Pure Play Retailer“ des Jahres gekürt wurde.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der TextilWirtschaft ab 18 Uhr auf dem iPad und in der am Donnerstag erscheinenden Printausgabe.
23.10.2013Redakteur: Bert Rösch
 Drucken