logo

Weniger Besucher auf der Texworld


Die Pariser Stoffmessen haben eine mittelprächtige Saison hinter sich gebracht. Das gilt auch für die Texworld. Mit ihren Bereichen Apparelsourcing, Avantex und Avanprint und mit insgesamt 658 Ausstellern - überwiegend aus Asien - zog die Messe an vier Tagen knapp 12.700 Besucher an. Das waren 7% weniger als im Jahr zuvor. Deutlich weniger Besucher kamen aus Asien (-18%) und aus den USA (-8%).

Messe Frankfurt France-Chef Michael Scherpe begründet den Rückgang mit den Auswirkungen der Attentate in Paris, die erhöhte Sicherheitsvorkehrungen nach sich gezogen haben. Er lobte jedoch das dennoch positive Geschäftsklima auf der Texworld: „Unseren Erwartungen zum Trotz sind die Geschäfte nicht negativ von der Situation beeinflusst worden", erklärte Scherpe.

Der Zustrom aus Europa kompensierte demnach zum Teil den Rückgang aus Asien und den USA. Mehr Besucher kamen aus Frankreich, den Benelux-Staaten und Osteuropa. Besucher aus Krisenländer wie Russland (+42%) und Spanien (+10%) waren dagegen deutlich stärker auf der Messe präsent. Aus Deutschland kamen 13% weniger Besucher auf die Texworld.

23.02.2016Redakteur: Bea Gottschlich
 Drucken