TW logo

Wien: Shoppingcenter Huma eleven ist eröffnet


Das neue Einkaufszentrum Huma eleven in Wien-Simmering ist eröffnet worden. An der Stelle eines 30 Jahre alten Einkaufsparks ist in den vergangenen 26 Monaten im Südosten Wiens ein lichtdurchfluteter Neubau mit großer Indoor-Wasserfläche entstanden. Die ersten Tage des neuen Centers bezeichnet die SES Spar European Shopping Centers, die das Huma eleven betreibt, als „Riesenerfolg“. Allein von Donnerstag bis Samstag vergangener Woche seien rund 110.000 Besucher in dem Einkaufszentrum der Eigentümerin Jost Hurler Unternehmensgruppe aus München gewesen.

Rund 44.000m² vermietbare Fläche hatte das Center vor dem Umbau zu bieten. 50.000m² sollen es einmal werden. Mit dem nun eröffneten ersten Bauteil bietet das  Huma eleven eine Fläche von 30.000m². Bis 2017 wird das Einkaufszentrum an der Autobahn A4 um einen zweiten Teil erweitert. Dann steigt auch die Zahl der Läden von derzeit 60 auf 90. „Einiges über 100 Mill. Euro“ werden nach Angaben von Marcus Wild, Vorsitzender der SES-Geschäftsführung, bis zur endgültigen Fertigstellung 2017 in das Center investiert.

Wie die SES mitteilt, ist das Center zu 100% ausgelastet, für den zweiten Bauteil sei man in Gesprächen. Zu den Mietern im Mode-Segment gehören unter anderem H&M und New Yorker. Erstmals in Wien vertreten ist der französische Kindermodeanbieter Sergent Major. Erstmals Mieter im Huma eleven sind beispielsweise Dressmann, S.Oliver, Tom Tailor, Fussl, Palmers, Orsay und Hunkemöller. Neben den Einzelhandelsmietern gibt es unter anderem elf Gastronomiekonzepte sowie die Kinderwelt Planet Lollipopp auf 500m².

Die Gestaltung des Centers nimmt Bezug auf die in unmittelbarer Nähe liegende Donau. Neben der Indoor-Wasserfläche zeugen davon auch Bildmotive auf der Möblierung, Bodenbelege in Form von Inseln, die Nutzung natürlicher Materialien und Bänke, die an Baumstämme erinnern. Das architektonische Konzept des neuen Centers, das seit Dezember 2014 bei laufendem Betrieb umgebaut wurde, stammt von Chapman Taylor in Düsseldorf.

Die SES Spar European Shopping Centers, die großflächige Handelsimmobilien in Zentral-, Süd- und Osteuropa entwickelt, errichtet und betreibt, hat 30 Shopping-Center im Portfolio.
07.03.2016Redakteur: Anke Prokasky

Kommentar: Alarmstufe Rot bei Prada

Zalando startet "This is now"-Kampagne

Inditex: Pablo Islas Gehalt steigt um 53%

Hudson startet mit Athleisure-Kapsel

Prada: Umsatz und Gewinn eingebrochen

Außenstände: Modebranche ist spitze

Großbritannien: Aldi und Lidl hängen Platzhirsche ab

HDE: Geschäftsführer Jöris geht

Fenty by Rihanna: Premiere in Pop-ups

Frankreich exportiert weniger nach Asien

GfK dementiert Verkaufsgerüchte

Naturana: Neuer Marketing-Chef

Billabong: Gewinne sinken wieder

GfK Konsumklima: Konsumlust steigt weiter

Paul Smith stellt Kollektion per Handyspiel vor

Etam verlangsamt die Expansion

Das Meisterstück von Wunderhaus

GCSC: Top-Referenten von Wacken bis Husum

Deutsche Best Ager kaufen gern online

Ära von Traditionshaus Sauer endet

Brunello Cucinelli wächst profitabel

Innenstädte: Weniger Vermietungen

Modemarkt im Juli: Stationärer Handel stürzt ab

Buchtipp: Future. Fashion. Economics.

Li & Fung: Minus durch Orderkürzungen

 Drucken