logo

Yoox Net-A-Porter meistert Fusionsjahr


Federico Marchetti Federico Marchetti (Foto: Nikolai von Bismarck)
Federico Marchetti Federico Marchetti (Foto: Nikolai von Bismarck)
Yoox Net-A-Porter (YNAP) scheint die Fusion bislang gut überstanden zu haben. Der Onlinehändler, der aus dem Zusammenschluss von Yoox und Net-A-Porter im Oktober hervorgegangen ist, steigerte 2015 den bereinigten Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen um 26% auf 133 Mill. Euro. Der bereits berichtete Umsatz legte um 31% auf knapp 1,7 Mrd. Euro zu. 

Vollzogen wurde die Fusion über einen Aktientausch. Der italienische Online-Anbieter Yoox, der seinen Sitz in Mailand hat, trat dabei die Hälfte der Anteile an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen an den Schweizer Luxuskonzern Richemont ab. YNAP erzielt knapp 90% des Umsatzes mit online Multibrand-Seiten wie Net-a-porter.com, Thecorner.com oder Shoescribe.com. Die restlichen 10% entfallen auf Flagship-Stores für Marken wie Moncler.

Im Geschäftsjahr 2015 profitierte YNAP davon, dass Konsumenten mehr und mehr über ihre Smartphones bestellten. YNAP-Vorstandschef Federico Marchetti ist für 2016 optimistisch gestimmt. Er erwartet, dass der Umsatz weiterhin wächst und die bereinigte operative Gewinnmarge zulegt. Momentan beträgt sie 8% des Umsatzes. Um mit dem schnellen Innovationstempo im Internet mitzuhalten, stellte Marchetti für dieses Jahr Investitionen in Höhe von 150 Mill. Euro in Aussicht.

10.03.2016Redakteur: Tobias Bayer
 Drucken