TW logo

Yoox Net-A-Porter: Bündnis mit IBM


Yoox Net-A-Porter (YNAP) schließt eine langfristige Partnerschaft mit IBM. Der Onlinehänder wird künftig auf die technologische Expertise des US-Konzerns zugreifen. Das kürzlich fusionierte Unternehmen erhofft sich davon eine schnellere Integration zwischen Yoox und Net-A-Porter, einen besseren Kundenservice und eine Entlastung des eigenen IT-Teams.

YNAP ist aus dem Zusammenschluss von Yoox und Net-A-Porter entstanden. Die Firma betreibt online sowohl eigene Multibrand-Stores als auch Flagship-Stores für Kunden wie Giorgio Armani und Valentino. Das Bündnis mit IBM solle dazu beitragen, die dahinter liegenden IT-Plattformen zu vereinheitlichen. Dies soll Kosten sparen und die „Umsetzungsrisiken“ verringern, teilte YNAP am Montag mit.

YNAP wird das „Order Management System“ und „WebSphere Commerce“ von IBM nutzen. Die genannten Lösungen dienen unter anderem dazu, Aufträge über verschiedene Kanäle hinweg abzuwickeln und gezielte Marketing-Kampagnen aufzusetzen. Außerdem richten YNAP und IBM ein Diskussionsforum ein, an dem auch die Kunden sich mit Ideen einbringen können.

08.03.2016Redakteur: Tobias Bayer

Shanghai: Yarn Expo und Cinte Techtextil wachsen

 Drucken