logo

Zalando: Neues Label Kiomi


Mit dem neuen vertikalen Label Kiomi will Zalando jetzt eine Internet-Kollektion auf dem modischen und preislichen Level von H&M, Cos und Zara anbieten. Die 1000 Teile umfassende Kollektion für Damen und Herren wird vorerst nur im deutschsprachigen Raum sowohl auf der Website von Zalando als auch auf der eigenständigen Plattform Kiomi.com angeboten. Dabei sind die Konditionen mit kostenlosem Versand und 100 Tagen Rückgaberecht die gleichen wie bei Zalando.de.

Das Sortiment umfasst zum größten Teil Schuhe und Accessoires, aber auch DOB und HAKA im „im cleanen, skandinavisch schlichten Stil für ein kreatives, urbanes Publikum zwischen 25 bis 35 Jahren“, so Zalando. Preislich liegt Kiomi mit 20 Euro für ein Basic-Shirt, 80 Euro für ein Kleid mit Seidenanteil und 259 Euro für eine Lederjacke zwischen Zara und Cos. Es gibt monatlich wechselnde Ready-to-wear-Kollektionen mit Essentials, neu interpretierten Klassikern und aktuelle Trendteilen.

Kiomi ist nach Mint & Berry, Zalando Collection, Even & Odd und dem Schuhlabel Zign die fünfte eigene Marke der Berliner Online-Anbieter. Aber es ist die erste Marke, die im Gegensatz zu den Eigenmarken in einem separatem Internet-Shop angeboten wird. Dafür wurde die Kiomi GmbH als eine unabhängige Tochter der Zalando GmbH gegründet. Das Team umfasst 35 Mitarbeiter, Head of Kiomi ist Thomas Eder, produziert werden Schuhe und Accessoires in Italien und Bekleidung in Asien.

07.03.2013Redakteur: Kirsten Reinhold

Moschino stellt Cheap & Chic ein

SportScheck startet Same Day Delivery

Reischmann Sport holt den Strand ins Schaufenster

Kris van Assche stellt sein Label ein

LVMH will „Le Parisien” kaufen

Longchamp: Erster Store in Österreich

FOC: Deutschland ist „unterversorgt“

The Gallery stellt polnische Designer vor

S.Oliver mit neuer Lizenz-Chefin

Marc O’Polo macht Verkäufer zu „Sales Experts“

Louis Vuitton erneut wertvollste Marke

A&F: Umsatz sinkt, Verluste steigen

Vestino: Online-Start und Schließungen

Moss und Delevingne modeln für Mango

René Lezard verliert deutlich an Umsatz

Zara verschiebt RFID-Einführung

Footfall: Frequenz sinkt nur leicht

Miroglio Fashion verpflichtet John Hooks

Stuttgart: TK Maxx folgt auf C&A

 Drucken