Mode und Kunst liegen nah beieinander. Das hat sich bei den Eröffnungen 2011 so deutlich wie selten zuvor gezeigt. Denn eine Vielzahl von Läden wurde wie Museen gestaltet, in denen künstlerische Kleinode präsentiert werden – und das gilt nicht nur für hochpreisige Anbieter. Eines der beeindruckendsten Beispiele für diese Entwicklung in der Ladengestaltung ist sicher Excelsior in Mailand. In langen, filigranen Vitrinen werden Accessoires wie Taschen, Schals und Handschuhe wie historische Kunstwerke präsentiert. Und nicht nur die Warenpräsentation wird immer musealer, sondern auch die Architektur der Läden. So würde sich in den Räumlichkeiten von Föger in Telfs auch moderne Kunst gut machen.