Weihnachten steht vor der Tür. Und damit die Chance auf gute Umsätze. Zeit all die Kerzen, Schals und Coffeetable-Bücher auf die Fläche zu holen. Her mit Socken, Krawatten und Handy-Etuis. Jetzt sind die Kunden auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für Mutti, beste Freundin oder die Liebste. Und Glück hat, wer in weiser Voraussicht hübsche Geschenkideen für sie bereithält. Bleibt nur die Frage: Wie präsentieren? Dazu lohnt ein Blick auf die Neueröffnungen dieses Jahres. Denn hier gibt es Präsentationsinspiration für Gabentische en masse.

Nicht neu aber immer noch ein Dauerbrenner ist die gute alte Europalette. Weiß gestrichen und gestapelt gibt sie die ideale last Minute-Lösung ab. Ob als Vorlagetisch für Bücher, Schmuck oder andere Kleinigkeiten – günstiger und schneller kommt man an keine andere Präsentationsmöglichkeit. Etwas aufwendiger sind Podeste aller Art. Die Material-Favoriten des Jahres: ganz klar Beton und Marmor. Aber auch aus Holz zusammengezimmerte Kisten ergeben eine praktisch-hübsche Fläche. Vor allem wenn unterschiedliche Höhen, Größen und Farben kombiniert werden, wie bei Kauf dich glücklich in Nürnberg. Kleine Steinblöcke sind zudem eine hübsche Unterlage für Schmuck oder andere Kleinigkeiten.

Taschen, Rucksäcke oder Schals lassen sich auch gut hängend anbieten. Ob aufgereiht an Holzpflöcken, wie bei Carharrt und Qwstion oder an Schnüren von der Decke baumelnd wie bei Sport Schwab, diese Präsentation sorgt für Aufmerksamkeit und animiert zum Zugreifen. Wer eine wirklich individuelle Lösung sucht, wird womöglich auf dem Flohmarkt fündig. Ob Geschenke-Automat, Billardtisch oder Roadie-Box – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, die Geschenke bekommen einen Ehrenplatz.