Der Concept Store von Andreas Murkudis in einer 1000m² großen Halle auf dem ehemaligen Gelände des Tagesspiegels an der Potsdamer Straße ist legendär – High Fashion, Designobjekte, Möbel, sorgsam kuratiert. Ein Sortiment, das seinesgleichen sucht, auch international. Jetzt hat der Store eine kleine Schwester bekommen. In unmittelbarer Nachbarschaft, an der Potsdamerstraße 77 hat das 225m² große Am Ma eröffnet. Ein Store, der sich ausschließlich dem Interior Design verschrieben hat.

Am Ma, das steht für Andreas Murkudis Möbel und Architektur. Neben handgefertigten Möbeln, Keramiken und feinster italienischer Bettwäsche gibt es dort auch Muster verschiedener Böden, Wandfarben und Kacheln. Die Brand List ist alles andere als Mainstream. Liebhaber ungewöhnlichen Interior Designs finden hier z.B. Keramikobjekte von Linck, Fliesen aus der Manufaktur Handgeformt, Möbel von Muller van Severen, Tapeten von Cole and Son, Wandfarbe von Farrow and Ball sowie zeitlose Designklassiker von Classicon. Ein Team aus Architekten, Innenarchitekten und Künstlern berät nicht nur, sondern konzipiert und führt auch ganze Einrichtungskonzepte aus.

Das Spektakuläre am Store Design ist seine Schlichtheit: Grau in Grau, edel, ohne langweilig zu sein. Geschliffener Beton trifft auf Naturstein, dezent grau sind auch die Wände. Die angebotenen Produkte werden ein wenig wie im Museum zentral auf einem schnörkellosen Block präsentiert. Eine Wohltat fürs gestresste Auge.