Bei der Präsentation von Jeans ist er der Dauerbrenner: der Fleischerhaken. Seit Saisons wird die Jeans am liebsten an den geschwungenen Haken hängend  präsentiert. Die neuen Läden der Denimanbieter bestätigen diesen Trend. Das zeigt etwa der neue Flagship-Store von Levi’s in Amsterdam. Auch dort hängen die Jeans an den Gürtelschlaufen. Natürlich gibt es aber auch da Ausnahmen, wie etwa 7 for all mankind in Berlin belegt. Dort hängen die Jeans an Hosenbügeln.
Die Fleischerhaken sind aber nicht das einzige, was viele der Denimanbieter bei der Gestaltung ihrer Läden gemeinsam haben. Materialmix lautet bei den meisten die Devise. Mit Holz, Stein und Metall entsteht ein raues und ursprüngliches Ambiente. Unterstrichen wird das durch Vintage-Möbel und rohe Wände. Die sorgen dann endgültig für den Fabrikhallen-Charme.
Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel: das kürzlich eröffnete G-Star-Flaggschiff in Los Angeles präsentiert sich von außen ganz in Schwarz. Der zweistöckige Eingangsbereich wirkt eher elegant als raw.