Sie stecken noch mitten im Studium an der Hochschule Hannover. Doch mit ihren Entwürfen unter dem Motto „New Roots“ haben es die jungen Mode-Designerinnen Vivien Mirovsky und Lilo Müller bereits ins Schaufenster von Wormland geschafft. Denn Mirovsky und Müller haben den Wettbewerb im Rahmen des Wool School Project gewonnen, das die Marketing-Organisation Australian Wool Innovation (AWI) als Fortsetzung ihrer Promotion-Kampagne Campaign for Wool in diesem Jahr ins Leben gerufen und an fünf deutschen Hochschulen ausgeschrieben hat.

Wormland
Wormland
Mit dem Wettbewerb erhalten junge Kreative die Möglichkeit, sich intensiv mit Wolle auseinanderzusetzen und die Gestaltungs- und technischen Möglichkeiten auszuloten. Gleichzeitig verfolgt die Organisation auch das Ziel, jüngere Konsumenten zu erreichen und ihnen die Vorteile des Naturprodukts zu vermitteln. Deshalb waren in das Projekt auch führende Modehändler und -hersteller eingebunden. Sie haben die ausgewählten Entwürfe und die jungen Designer in den ersten beiden November-Wochen in ihren Läden vorgestellt.

Marc Cain
Marc Cain
MARC CAIN. Die Hochschule Niederrhein hat im Rahmen des Wool School-Projekts mit Marc Cain kooperiert. „Knitted Wool Couture“ lautet das Thema der studentischen Entwürfe. Dabei konnten sich die Studenten des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik mit dem Design-Team von Marc Cain austauschen und sogar einige Maschinen des Strick-Spezialisten mit Sitz im baden-württembergischen Bodelshausen nutzen. Die fantasievollen, experimentellen Strick-Modelle, die daraus entstanden sind, wurden im Showroom der Marke und im Marc Cain-Store auf der Düsseldorfer Königsallee ausgestellt. Die besten Entwürfe haben nach Meinung der Fach-Jury die Studentinnen Caroline Liehr und Maia Kesseler abgeliefert: ein körperbetontes Strickkleid mit voluminösem Überwurf.



Horst Wanschura
Horst Wanschura
HORST WANSCHURA. In Stuttgart hatten sich die Studierenden der Staatlichen Modeschule dem Thema „Yesterday – Today – Tomorrow“ gewidment. Ihre Entwürfe stellte der Stuttgarter Einzelhändlers Horst Wanschura aus. Sechs Auszeichnungen wurden vergeben. Sie gingen an David Cafisso, Laura Geißler, Gesa Gröning, Ipek Kara, Sarah Kaufmann und Vanessa Palmer.



Heimat
Heimat
HEIMAT. In Köln war der Store Heimat Präsentations-Plattform für die Entwürfe der Studenten der Düsseldorfer Modeschule Design Department: Hier machte die Absolventin Charlotte Felder mit ihrer Kreation „Geometrie des Gefühls“ das Rennen.



Brooks
Brooks
BROOKS. Seinen – vorläufigen – Abschluss fand das Wool School-Projekt im Brooks-Store von André Lösekann in Bielefeld. Dort zeigten die teilnehmenden Studenten der FH Bielefeld ihre Arbeiten in Form einer Installation. Ausgezeichnet wurden die Master-Studentinnen Daniela Macuh und Kerstin Schletz, die Mode für Männer entworfen und damit nach Meinung der Fach-Jury „eine neue Art intelligenter Klassik“ geschaffen haben.