Alles auf Anfang. Zweimal im Jahr. Das gilt bei Dover Street Market in London nicht nur für die neuen Kollektionen, sondern auch für die Warenpräsentation. So sind schon allein die zahlreichen Display-Lösungen den Besuch des avantgardistischen Concept Stores wert. Auf sechs Geschossen werden originelle Ideen en masse präsentiert. Sehr technische genauso wie ganz schlichte. Vieles wirkt wie improvisiert, nie ist es so. Alles ist pefekt abgestimmt auf die präsentierten Kollektionen. Das sind die Top 5 der aktuellen Saison:



1. Sprossenwand. Ein Regal wie aus lauter Alu-Leitern zusammengebaut. Ein bisschen wie im Baumarkt, aber auf jeden Fall cool. Zur Präsentationsfläche für Sneaker wird das Regal durch eingesetzte kobaltblaue Acrylglasböden.



2. Auf der Baustelle. Ein rostrot gestrichendes Metallregal mit Holz-Einlegeböden setzt die Comme des Garςons-Menswear in Szene. Zentraler Eyecatcher: eine knallrote mobile Toilettenkabine wie man sie von Baustellen kennt.



3. Stangenwald. Die perfekte Deckenlösung rückt Hängeware in den Fokus. Sie wird an rechtwinkligen Metallstangen, die an der Decke angebracht sind, präsentiert. Hängende Stäbe, zum Teil mit Lampen versehen, bringen Spannung in die Installation.



4. Herrenzimmer. Präsentation wie ganz zufällig. Diese Lösung besticht durch ihre Einfachheit, genauso wie die gezeigte Kollektion von Paul Harnden, der die Inspiration für seine Schuhe und Bekleidung in der Schlichtheit der Amish People und in den Zeiten vor der industriellen Revolution findet. So sind auch die dürren Eisengestelle, auf denen Hängeware präsentiert wird, ganz einfach, ohne technische Finesse. Originelles Detail ist die rustikale Holz-Sitzgruppe, deren Tisch und Stühle als Präsentationsflächen genutzt werden.



5. Hüttenzauber. Den besonderen Reiz macht das Gesamt-Arrangement aus. Rohe Metallgestänge wie aus dem Gerüstbau vor rustikalen Holzhütten mit Patina und abblätterndem Anstrich.

In der TW 30 vom 23. Juli 2015 lesen Sie mehr zum Konzept von Dover Street Market. Die digitale Ausgabe steht bereits am 22. Juli 2015 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.