Die New Yorker Handelsszene ist kontinuierlich in Bewegung.  Nachdem 2011 verschiedene junge Einzelhändler mit interessanten Multi-Labelstores ihr Glück versuchten, sind die Neuzugänge in diesem Jahr in erster Linie Monolabel-Stores. So eröffneten Marken wie Proenza Schouler und Acne in New York ihre weltweit ersten Stores, und auch eine Handvoll ausländischer Labels wählten den Standort für ihre Store-Premieren in den USA. So u.a. der britische Schuh-Designer Nicholas Kirkwood, die schwedische Lifestyle-Marke Acne, und der japanische Wäschefilialist Bradelis. Deutlich geringer ist bisher die Zahl neuer Multilabel-Stores.

Extrem gefragt sind in diesem Jahr Standorte auf der edlen Madison Avenue, die zu den teuersten Einkaufsmeilen der Stadt gehört. Die „Upper East Side“, wo die Madison Avenue gelegen ist, gehört laut dem Madison Avenue Business Improvement District (BID) zu den am dichtesten mit reichen Menschen besiedelten Gegenden der Welt. Neben edlen Luxus-Marken wie Céline und Bottega Veneta zieht es trotz der hohen Preise mittlerweile auch traditionelle „downtown“ Labels wie Zadig&Voltaire, Rag&Bone und Vince in die Nachbarschaft von angestammten Top-Läden wie Ralph Lauren, Tom Ford und Akris.

Rag&Bone, Adresse: 909 Madison Avenue
Rag&Bone, Adresse: 909 Madison Avenue
RAG&BONE. Auch das bisher nur downtown vertretene Label Rag&Bone hat mit seinem sechsten und bisher größten New Yorker Store an der 909 Madison Avenue 2012 Neuland betreten. In einer ehemaligen Filiale der New Yorker Chase Bank hat die 2004 lancierte Marke eine angemessene Location für ihre coole DOB und HAKA gefunden. Massive Holzplanken, edler Stuck und ein Kamin mit Marmorverkleidung sind nur einige der Elemente, die von der Bank übernommen wurden. Im Untergeschoss des rund 900m² großen, zweistöckigen Stores befindet sich ein noch funktionstüchtiger, massiver Safe – der allerdings leer ist.

Proenza Schouler, Adresse: 822 Madison Avenue
Proenza Schouler, Adresse: 822 Madison Avenue
PROENZA SCHOULER. Einer der interessantesten Neuzugänge auf der edlen Einkaufsmeile ist die 2002 lancierte Designer-Marke Proenza Schouler. Im Juli eröffneten die Designer Jack McCollough und Lazaro Hernandez auf 822 Madison Avenue ihren weltweit ersten, rund 200 m² großen Store. Der Verkaufsraum ist dunkel und roh und setzt mit Stahlgittern, braun und weiß-getünchten Ziegelstein-Wänden sowie rohen Betonböden und Holzbalken einen scharfen Kontrast zu den glitzernden Nachbar-Stores.

Fivestory, Adresse: 18 East 68th Street/Ecke Madison Avenue
Fivestory, Adresse: 18 East 68th Street/Ecke Madison Avenue
FIVESTORY. Sehr edel ist das Ambiente des ebenfalls im Frühjahr eröffneten, rund 300m² großen Multilabel-Concept-Stores Fivestory. In den drei unteren Etagen eines fünfstöckigen Townhouses an 18 East 68th Street/Ecke Madison Avenue präsentiert die 26-jährige Inhaberin Claire Distenfeld handverlesene Teile von rund 170 Marken, darunter Balmain, Chalayan und Giuseppe Zanotti ebenso wie Nike, New Balance und Hype means nothing. Neben DOB und HAKA gibt es auch Schmuck (Akong, Dannijo, Mawi) und ausgefallene Wohnartikel sowie Schuhe, die im „Shoe Garden“ präsentiert werden.

Michael Kors, Adresse: 667 Madison Avenue
Michael Kors, Adresse: 667 Madison Avenue
MICHAEL KORS. Bereits seit Jahren ist der New Yorker Luxusmode-Designer Michael Kors auf der Madison Avenue zuhause. Ende Mai hat er an 667 Madison Avenue auf rund 600m² seinen bisher größten Lifestyle-Store weltweit eröffnet. Auf zwei Etagen wird dort die gesamte Produktpalette der Zweitmarke Michael Michael Kors angeboten. Besonderer Fokus liegt auf Accessoires. Die hochgenrige Michael Kors-Kollektion ist in diesem Store übrigens nicht vertreten; sie wird weiterhin im Michael Kors Collection Flagship an 790 Madison Avenue angeboten.

Bradelis, Adresse: 66 Madison Avenue
Bradelis, Adresse: 66 Madison Avenue
BRADELIS. Die japanische Wäschemarke Bradelis hat Ende April auf einen Schlag gleich drei Stores in verschiedenen New Yorker Neighborhoods eröffnet – einen an 66 Madison Avenue, einen im Szenestadtteil Nolita (211 Elizabeth Street) und einen in Queens (135-30 39th Avenue in Flushing). In einem sehr intim und sexy anmutenden Ambiente bietet Bradelis den New Yorkern in seinen Stores und online edle Thongs, formschöne BHs, aufwändige Mieder sexy Strapse und ungewöhnlich viel Service.

Weitere Neuzugänge auf der „Upper East Side” sind Stores der Marken Monique Lhullier (71st Street zwischen Madison Avenue und Fifth Avenue), Céline (870 Madison Avenue), Zadig & Voltaire (992 Madison Avenue), Vince (660 Madison Avenue) und Rebecca Taylor (980 Madison Avenue). Doch damit nicht genug: Weitere Standorte sind bereits in Planung. So werden die französischen Labels Sandro und Maje an 909 Madison Avenue neue Filialen eröffnen, und auch Kate Spade, Brian Atwood, Anya Hindmarch und das brasilianische Schuhlabel Schutz wollen sich schon bald auf der Madison Avenue niederlassen. Aber auch die anderen Shopping-Distrikte wie Soho und der Meatpacking District bleiben zumindest ein wenig in Bewegung.

Acne, Adresse: 33 Greene Street
Acne, Adresse: 33 Greene Street
ACNE. Wichtige Neuzugänge in Soho sind u.a. das schwedische Label Acne, das am 7. Juni auf 33 Greene Street seinen weltweit ersten Flagship-Store eröffnet hat. Auf rund 400m² wird das gesamte Angebot an DOB, Haka und Accessoires präsentiert. „Inspiration für den Store war der Purismus der Gustavianischen Periode im schwedischen Design“, erklärt Acne-Gründer und Kreativdirektor Jonny Johansson, der auch die Gestaltung des Stores übernommen hat. Grüner Teppich im Zentrum des Ladens symbolisiert die Inselstadt Stockholm; eine blau verspiegelte Rückwand steht für das Wasser, das sie umgibt.

Stella McCartney, Adresse: 112 Greene Street
Stella McCartney, Adresse: 112 Greene Street
STELLA MCCARTNEY. Stella McCartney zog im Juni vom Meatpacking District auf die 112 Greene Street. Die umwelt- und tierschutzbewusste britische Designerin Stella McCartney hat damit einen deutlich passenderen Standort für ihren New Yorker Flagship-Store gefunden. Auf rund 520m² bietet sie in ihrer neuen Location neben Bekleidung, Accessoires und Schuhen auch Wäsche, Kindermode und eine Auswahl der Adidas by Stella McCartney-Kollektion an.

Camper, Adresse: 110 Prince Street
Camper, Adresse: 110 Prince Street
CAMPER. Auch das spanische Schuh-Label Camper ist umgezogen. Im neuen, rund 120m² großen Store an 110 Prince Street spielt der japanische Architekt Shigeru Ban mit optischer Täuschung. Schmale Regale sind in Facetten versetzt, so daß je nach Blickwinkel entweder das weiße Logo auf orangefarbenem Untergrund oder die Ware zu sehen sind. „In kleinen, rückwärtig verspiegelten Boxen erhält jeder Schuh seinen eigenen Platz“, erklärt Ban das Konzept für das Display.