Weiß ist wieder da. Vor allem an den Füßen. Stan Smith, Superstar, Air Force 1 – All White, die Nichtfarbe ist auf den Straßen omnipräsent. Dass Weiß sich auch im Schaufenster gut macht, zeigen jetzt die ersten Frühjahrsdekorationen des Modehandels.

Rein, frisch, sauber: Ein ganz in Weiß gehaltenes Fenster sticht in all dem tristen Jahresanfangs-Grau ins Auge und symbolisiert überdeutlich: Hier geht es um Neues. Dabei ist Weiß keinesfalls mit nüchtern und klinisch rein gleichzusetzen. Die Visual Merchandiser haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und effektvolle Dekorationen umgesetzt.

Gespannte weiße Netze bei Ludwig Beck, Vorhänge mit auffälliger Spitzenstruktur bei Chanel und weiße übergroße Blüten zu Vorhängen mit Ausbrennermotiven bei Liberty in London kreieren einen stimmungsvollen Rahmen für die neuen Kollektionen. Lichteffekte spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Bei Leffers in Oldenburg tauchen LED-Strahler die maritime Szene vor weißen Rückwänden in sanftes pastelliges Licht. Bei Jades in Düsseldorf wird ein Blatt mit dem Schriftzug „new collection“ ins ansonsten reinweiß gehaltene Schaufenster projiziert. Angenehmer Nebeneffekt: Weiß macht sich zu allen Modefarben gut.

Eine Zusammenstellung der Top-Frühjahrsfenster aus dem In- und Ausland sehen Sie in der TW 8 vom 19. Februar 2015. Die digitale Ausgabe steht bereits am 18. Februar 2015 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.