New York ist für seine heißen Sommer bekannt. Und auch momentan ächzt die Stadt unter der hochsommerlichen Hitze. Mindest genauso bekannt ist die Fashion-Metropole aber auch für den frühen Start in die neue Saison. So haben die Top-Häuser ihre Schaufenster und Sortimente jetzt schon deutlich Richtung Herbst gedreht. Dunkle Farben dominieren, viel Fell ist zu sehen und zahlreiche Grunge-Anklänge mit rot/schwarzem Schotten-Karo. Inszeniert wird die neue Herbst-Mode gewohnt fantasievoll und aufwendig. Mit handgearbeiteten Schaufensterfiguren, ungewohnten Perspektiven und viel Tierischem.

Foto: Ulrike Howe
Foto: Ulrike Howe
BARNEYS. Weg vom Schönheitswahn. Barneys New York hat seine Fenster komplett der Marke Prada gewidmet. Die handgemachten Schaufensterfiguren aus weißem Gips sind von Chefdesignerin Miuccia Prada selbst und von der deutschen Avantgarde-Kultur des 20. Jahrhunderts inspiriert. Anstelle fröhlicher Vergnügtheit betonen die Figuren durch ihre Mimik und Körperhaltung eine eher dunkle Distanz zueinander. „Models waren ganz normale Leute“, heißt es bei Barneys New York, wobei jedes Haar und jede Falte belassen wurde, um ihre Menschlichkeit zu betonen.



Foto: Ulrike Howe
Foto: Ulrike Howe
BERGDORF GOODMAN WOMEN. Farm der Tiere: Bei Bergdorf Goodman teilen sich Hunde aller Rassen und die unterschiedlichsten Pferde die Bühne mit der neuen Herbstmode. Afghanen mit langen Haaren aus Lederstreifen, Pudel aus Pappmaché, kleine Schoßhündchen aus Webpelz bilden zur 57. Straße hin das Umfeld für edle Mode von Marken wie Victoria Beckham, Jonathan Simkhai und Phillip Lim. Zur Fifth Avenue bäumen sich nachgebaute Rennpferde aus Holz neben weißen Karussellpferden und künsterischen Abbildungen auf Basis einer bunten Röntgenaufnahme.



Foto: www.mavis.de
Foto: www.mavis.de
SAKS. Spiegelkabinett. Saks Fifth Avenue katapultiert edelste Luxus-Teile von Marken wie Thom Browne, Brunello Cucinelli und Moncler über versetzt stehende Spiegel in eine neue Dimension. Im Hintergrund sorgen weiße Wandpanele für eine elegante Atmospähre. Passende Schuhe, Taschen und Accessoires werden auf frei schwebenden, treppenförmig angeordneten Holzregalen präsentiert, die an Drahtseilen von der Decke hängen. Ein anderes Fenster zeigt in kontinuierlicher Bewegung die neuesten Schuhe von Christian Louboutin. Eine Schuhfabrik zum genauer Hinschauen.



Foto: www.mavis.de
Foto: www.mavis.de
LOUIS VUITTON. Dschungel-Camp. Dass Dschungel nicht immer nur als Sommer-Thema funktioniert, zeigt Louis Vuitton in seinen detailreich gestalteten Schaufenstern. Vor petroblauen Rückwänden und goldgelben, stilisierten Palmenblättern und Lianen macht sich auch Herbstmode in dunklen Farben gut. Humor ins Fenster bringen kleine, bunte Äffchen, die die teuren Taschen und Portemonnaies stibitzen. Auch das berühmte Sinnbild der drei Affen, die nichts sehen, nichts hören und nichts sagen, haben die Visual Merchandiser von Louis Vuitton nachgestellt.



Foto: Ulrike Howe
Foto: Ulrike Howe
BLOOMINGDALE'S. Diane in höchster Dosis. Gleich vier Fenster sind ausschließlich der Mode der Wickelkleider-Königin von Furstenberg gewidment. In geballtem Auftritt mit je sechs ähnlich gekleideten Puppen erhält die Contemporary Fashion von DVF mit sexy Wickelkleidern und auffälligen Wickel-Jumpsuits eine sehr dramatische Note – noch betont durch Rückwände, die den auffälligsten Print eines jeden Fensters in überdimensionaler Form wiederholen.



Foto: www.mavis.de
Foto: www.mavis.de
GUCCI. Monochrom. Alles auf eine (Farb-)Karte setzt Gucci im Schaufenster. In tiefem Purpur leuchten Rückwände und Dekowürfel und bringen so auch die Herbstmode zum Strahlen. Für etwas Bewegung in dem ruhigen Dekorationsbild sorgen eine Art Strukturtapete und die Posen der Models.



Foto: Ulrike Howe
Foto: Ulrike Howe
DONNA KARAN. London Calling. DKNY steckt ihre typische New Yorker Kundin zum nächsten Herbst in London-inspirierte Outfits. Charakteristisch für ihre Fenster sind rot/schwarz karierte Schottenröcke mit asymmetrischem Wickeleffekt, schwarze Tops, kurze 60s Dresses und große Taschen. Das ganze präsentiert auf großen, unregelmäßig aufeinander gestellten Würfeln in ebenfalls schwarz, weiß und rot aufgemachten Karos, Streifen und Unis.



www.mavis.de
www.mavis.de
BERGDORF GOODMAN MEN. Architektonisch. Männer mögen Pläne und Mathematik. Entsprechend technisch setzt Bergdorf Men Business-Anzüge in Szene. Mit überdimensionalen Krawatten, Schleifen und Hemden, gebastelt aus Bauzeichnungen.