Was sind die Top-Accessoires bei der Schaufenstergestaltung? Blumen, Grünpflanzen, Tiere – alle Jahre wieder. Eher liebliche Themen, bestens geeignet für die DOB. Wenn es jedoch um die effektvolle Inszenierung von Männermode geht, müssen andere Dinge ran, weniger bunt, weniger niedlich, technischer, kühler. Das passt zu Konfektion und Accessoires wie Gürteln, Hüten und Krawatten.

Die Dekorationen der vergangenen Saisons bieten viele Inspirationen. Anlehnungen an Interior Design mit skandinavischer Note zum Beispiel, so wie die schwarzen Kuben bei Kaiser in Freiburg oder die Sportswear-Fenster von Zinser, die auf Typografie setzen. Oder ganz klassisch: Die Schaufenster von Breuninger in Kooperation mit Ahlers, in denen sich opulente Kristalllüster in Kombination mit klassischer Konfektion gut machen.

Einzelprodukte spielen bei der Dekoration eine große Rolle. Hervorragend umgesetzt bei Barneys New York in Tokio. Ein ganzes Fenster voller Hosen, nur Männer-Torsi auf Leitern und in einer Regalwand aus Holz. Das zeigt Kompetenz und lockt die anspruchsvollen männlichen Käufer ins Geschäft. Accessoires-Präsentation, originell und überraschend, zeigt Alain Figaret in Paris. Ein cooles Fixie wurde dort mit Krawatten und Fliegen dekoriert. Ein bisschen Technik, ein bisschen Emotion. Das ist die Zauberformel.