Der internationale Fashion-Zirkus reist wieder um die Welt. Startpunkt: New York. Die schweißtreibenden Temperaturen machen jetzt schon Lust auf die auf den Laufstegen gezeigte Sommermode für 2015. Aber auch Inspirationen für die vor der Tür stehende kalte Jahreszeit finden sich en masse. Schon seit Wochen sind die Schaufenster im Big Apple voll mit Herbstware. Zur Fashion Week haben vor allem die großen Department Stores noch einmal umdekoriert. Im Fokus: alles rund um Schuhe und Accessoires. Und wer bei 30 Grad im Schatten so richtig Lust auf schneereiche, knackig-kalte Winter bekommen will, der sollte unbedingt einen Blick in die sehenswerten Baumwoll-Schaufenster von Bergdorf Goodman werfen.



Bergdorf Goodman. Wintermode im winterlichem Baumwoll-Gestöber. Naturbelassene Zweige mit flauschig weichen, weißen Baumwollfasern wurden in den Bergdorf Goodman-Fenstern zur 57. Straße so platziert, dass sie wie wildes Schneegestöber wirken. Das perfekte Umfeld für winterlichen Strick, Flanell- und Lederjacken sowie flauschige Pelze.

Lord&Taylor. Der Department Store widmet seine Fenster der typischen, schuhbesessenen New Yorkerin. In jedem Fenster eine Figur, meist ganz in Schwarz, wie sich das für eingefleischte „Manhattanites“ gehört, die in einem Berg von weißen Schuh-Kartons mit den heißesten Schuh-Modellen der Saison schwelgt. Wem das noch nicht eindeutig genug ist, kann sich von den überdimensionalen Schriftzügen auf dem Fenster belehren lassen. „Schuhbesessen“, steht dort sinngemäß in großen Lettern.

Saks Fifth Avenue. Die sexy Dessous des britischen Wäschelabels Agent Provocateur werden in drei Fenstern von Saks Fifth Avenue in reizvollen Posen zur Schau gestellt. Sehr wirkungsvoll: Die zu einer Art Spinnennetz zusammengesetzten Leuchtstoffröhren vor dunklem Hintergrund.

Henri Bendel. Weniger ist mehr – ein edles Zimmer mit ebenso edlen Möbeln, darauf sparsam und gut sichbar platziert die heißesten Accessoires der neuen Saison.