Mit spektakulären Installationen, Kooperationen und Pop-up Stores startet der Modehandel in Paris in die Herbst-Saison. Elementarer Bestandtteil: die Schaufenster. Sie sind vielleicht ein wenig zurückhaltender und ruhiger als in New York und London, aber genauso aufmerksamkeitsstark. Muster allover, von der Rückwand bis zur Schaufensterfigur, sind ein Trend, der zunehmend Schule macht. Aber auch ganz monochrom in einer Farbe gestaltete Fenster wie bei Viktor & Rolf verfehlen ihre Wirkung nicht. Das sind die besten Herbst-Fenster von der Seine:

Gallery: Herbstfenster Viktor&Rolf, Paris



Viktor&Rolf. All black is back. Ein Trendthema, das nach dem Interior Design jetzt wieder zurück in der Mode ist. Dass eine monochrome, dunkle Gestaltung auch im Schaufenster für Aufsehen sorgt, zeigen die Fenster von Viktor&Rolf in Paris. Vielleicht nicht ganz schwarz, eher komplett dunkelgrau sind sie gehalten. Für ein bisschen Kuschelfaktor bei all der Kühle sorgt der Filz, mit dem alle Elemente und der Boden überzogen sind.

Gallery: Herbstfenster Dior, Paris



Dior. Muster allover, besonders konsequent umgesetzt bei Dior. Die Schaufensterfiguren wurden nicht nur in der Farbe der Rückwanddekoration lackiert, sondern zum Teil auch mit den gleichen Mustern versehen, die sich an den Drucken der aktuellen Kollektion orientieren.

Gallery: Herbstfenster Printemps, Paris



Printemps. Alles auf einen bzw. zwei Designer setzt Printemps zum Saisonstart. Im Jahr des 150-jährigen Bestehens des Hauses stehen Dolce&Gabbana in den Schaufenstern und in einem Pop-up-Store im Atrium des Hauses im Mittelpunkt. Jedes der unterschiedlich farbigen Fenster wurde mit einer Mode-Skizze von Domenico Dolce und Stefano Gabbana gestaltet, passend dazu ist das jeweilige Outfit an einem Display Mannequin zu sehen.

Gallery: Herbstfenster Louis Vuitton, Paris



Louis Vuitton. Markenkommunikation par excellence. Das berühmte LV-Logo wurde leicht verfremdet und als übergroßes Deko-Objekt bzw. Warenpräsenter im ganzen Schaufenster verteilt.

Gallery: Le Bon Marché, Paris



Le Bon Marché. Auch Le Bon Marché setzt auf ein übergreifendes Thema: „Brooklyn Rive Gauche“ soll die Kunden zum Kauf verführen. In der Mode-, Deko- und in der Gourmet-Abteilung gibt es eine Ausstellung zum Thema sowie rund 400 zum Teil exklusive Produkte. Die Schaufenster sind Le Bon Marché-typisch ganz clean und sehr sophisticated gestaltet, kaum Ware, stattdessen formen übergroße Buchstaben das Wort Brooklyn. Stilisierte für den New Yorker Stadtteil typische Wasserspeicher, Schornsteine und Feuerleitern machen das Thema auf den ersten Blick klar.

Gallery: Herbstfenster Dolce&Gabbana, Paris



Dolce & Gabbana. Noch mehr Muster. Bei Dolce & Gabbana sind es kunstvolle Keramikfliesen an Wand und Boden, die der Mode ihren ganz speziellen Rahmen geben. Sie spielen gekonnt mit den italienischen Wurzeln der Marke und schaffen ein Ambiente, das sich irgendwo zwischen Capri und Sizilien bewegt.