Jetzt kommt es darauf an. Nach dem leider nicht nur wettertechnisch, sondern auch umsatzmäßig düsteren Winter, hofft der Modehandel auf die Frühjahrsaison. Modisch gesehen stehen die Zeichen vor allem auf Farbe. Für die Visual Merchandiser brachte das eine besondere Herausforderung mit sich. Die Deko der Frühjahrsfenster muss mit diversen, auch kräftigen Farben kombinierbar sein und gleichzeitig frisch wirken. Fünf Häusern ist das ganz besonders gut gelungen.

Engelhorn in Mannheim. Jürgen Müller von Engelhorn in Mannheim hat sich für eine monochrome und schlichte Schaufenstergestaltung entschieden. Leuchtendes Pink, Orange, Gelb oder Blau bilden den Hintergrund für die neue Frühjahrsware, die in Kombination mit ausgewählten Stücken aus dem Sortiment des Stuttgarter Möbelhauses Kampe 54 präsentiert werden. Farblich sind dabei auch die Schaufensterfiguren gestaltet, die zum Teil in kräftigem Pink oder Blau, aber auch mit Muster-Mix lackiert sind (Mannequins: Cofrad).

Engelhorn in Mannheim
Engelhorn in Mannheim


Le Bon Marché in Paris. Weißt Du noch? Urlaubsbilder laden nicht nur zum Schwelgen in Erinnerungen an entspannte Tage ein, sondern machen auch Lust auf neue Reisen. Le Bon Marché in Paris will mit seiner neuen Schaufenstergestaltung Lust auf die neue Frühjahrsmode machen. Urlaub in Palm Springs ist das Motto. Toupierte Frisuren, Palmen und Sonnenstühle in Bonbonfarben erinnern an Kalifornien. Weiße Schaufensterumrandungen sorgen für eine Polaroid-Optik. Ganz nach dem Motto: Cheese!

Le Bon Marché in Paris/ Foto: Bea Gottschlich
Le Bon Marché in Paris/ Foto: Bea Gottschlich


Harvey Nichols in London. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, von einem Haus in den Bäumen. Einfach in den Baumkronen zu sitzen, die Seele baumeln zu lassen, sich von den Sonnenstrahlen, die durchs Blätterdach fallen, kitzeln zu lassen und den Vögeln beim Zwitschern zuzuhören. Klingt idyllisch? Ist es. Klingt kitschig? Ist es nicht. Im Gegenteil: Ganz modern interpretiert zeigt Harvey Nichols in London eine solche Baumhausszene in seinen Schaufenstern. Wie so häufig wirken die Schaufensterfiguren des Londoner Stores dabei fast menschlich, wie sie sich zwischen Ästen und Blättern räkeln.

Harvey Nichols in London/ Foto: Neil Hurley
Harvey Nichols in London/ Foto: Neil Hurley


Jades in Düsseldorf. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und ein  Schmetterling noch keinen Frühling. Das hat sich offensichtlich auch Domagoj Mrsic von Sayonara Visual Concepts gedacht und hat deswegen bei der Schaufenstergestaltung für Jades auf deutlich mehr als einen Schmetterling gesetzt. Unzählige Schmetterlinge zieren die Rückwände der Fenster. Dicht aneinander gesetzt, ergeben sie ein filigranes Muster. Schmetterlinge zieren auch die Köpfe der Schaufensterfiguren, fast so als wären sie nur kurz dorthin geflattert.

Jades in Düsseldorf/ Foto: Uschi Fellner
Jades in Düsseldorf/ Foto: Uschi Fellner


Karstadt in Frankfurt. Das Thema Farbe setzt Karstadt alles andere als plakativ in Szene. Vielmehr wirken die Blüten- und Vögel-Silhouetten an den Rückwänden ganz filigran. Dynamik entsteht durch die leicht verlaufenen, die Rückwände scheinbar hinunter fließenden Farben und durch die von den Decken hängenden Schaukeln. Darauf sitzen Schaufensterfiguren, gestylt in neuer Frühjahrsware.
Karstadt in Frankfurt/ Foto: Aziza Freutel
Karstadt in Frankfurt/ Foto: Aziza Freutel