Grüne Wände, stylische Industrielampen, kleine braune Fläschchen - Berlin hat einen neuen Magneten: Seit Oktober gibt es in Berlin Mitte, in der Alten Schönhauser Straße, einen Store der australischen Kosmetikmarke Aesop. Bemerkenswert ist, neben dem Hype, den das Erscheinen der Marke auf dem deutschen Markt mit einem eigenen Store ausgelöst hat, vor allem das außergewöhnliche Ladendesign. Jeder Aesop-Store hat ein anderes Aussehen, umgesetzt von lokalen Architekten und Interior Designern. Der Anspruch: Jeder Laden soll an seinen Standort angepasst werden und sich durch typische Elemente auszeichnen.

Betritt man den Berliner Laden, so fühlt man sich gleich wie im Bahnhof am Alexanderplatz. Grüne, handgemachte Betonfliesen bedecken Boden und Wände und schaffen so eine zwar klinische aber dennoch sehr ästhetische Atmosphäre. Umgesetzt wurde der Laden in Zusammenarbeit mit den Architekten und Designern von Weiss-heiten, die dem Laden allerhand Lokalkolorit verpassten. Die Theke bildet eine Arbeitsplatte aus geölter deutscher Eiche. Das Waschbecken zum Testen der Seifen und Ausprobieren der anderen Produkte stammt von einem alten Bauernhof aus den 50er Jahren. So entsteht eine Verbindung zu dem denkmalgeschützten Gebäude, das früher mal ein Milchladen war. Auf etwa 80m² ist der Store und ein Konzept-Raum untergebracht, in dem außerdem Events ausgerichtet werden können.

Doch der Star des Ladens sind ganz klar die Produkte. All die Kosmetiktuben und Flaschen scheinen fast an den Wänden zu schweben, denn sie stehen auf schmalen Stahlregalen. Aufgereiht in Reih und Glied, geordnet nach Produktgruppen. So werden die braunen Fläschchen mit der schwarzen Schrift selbst zur Dekoration. Und was so schön aussieht, kann für die Haut nicht schlecht sein. Bedarf wird geweckt, Kosmetik wird zum Must-have. Dass alle Welt jetzt plötzlich Aesop-Produkte kaufen will, liegt sicher auch am einzigartigen Ladendesign.