Hirschgeweihe, alte Ölgemälde in barocken Rahmen und ganz viel  Holz – klar, hier geht es um Trachten. Allerdings wurden diese traditionellen Zutaten so gekonnt gemixt und zeitgemäß übersetzt, dass ein Trachtengeschäft der etwas anderen, neuen Art entstanden ist. Kathrin und Sebastian Proft, die das Modeunternehmen Dollinger mit 24 Geschäften an acht Standorten im Berchtesgadener Land und im Chiemgau in dritter Generation führen, haben in Prien am Chiemsee ihre Vision eines modernen Trachtengeschäfts umgesetzt. „Für uns ist Tracht keine Verkleidung, sondern ganz selbstverständlicher Bestandteil zeitgemäßen Stilbewusstseins“, erläutern sie ihre Idee.

So hat das Design-Team der Konrad Knoblauch GmbH aus Markdorf für die rund 180m² große Verkaufsfläche ein Konzept entwickelt, das den Spagat zwischen Tradition und Moderne elegant vollzieht. Geweißte Dielen aus Eiche, in einem warmen Grauton gestrichene Wände und schlichte Warenträger in Schwarzstahl-Optik könnten auch in einem moderne Alpenchalet verwendet werden. Hochwertig ist auch die Markenauswahl mit Mothwurf, Sportalm, Hammerschmid und Wenger, ergänzt um die Trachten-Eigenmarke von Dollinger, die das mittlere Preissegment abdecken soll.

Das Storedesign besonders machen aber vor allem die immer wieder vorkommenden Zitate aus der Welt der Tracht und des Volkstümlichen, die mit einem Augenzwinkern um- und eingesetzt werden. Kleiderhaken sind den typischen Hirschgeweih-Jagdtrophäen nachempfunden, Stickmotive aus überdimensionalem Kreuzstich wurden von Hand auf weiße Rückwände aufgemalt, und selbst eine Ahnengalerie in opulenten Goldrahmen, wie sie die gute Stube eines Wohnhauses nicht schöner schmücken könnte, fehlt hier nicht. Ein originelles Dekoelement sind die drei alten Holztüren mit ordentlich Patina, die wie zufällig an die Wand gelehnt wirken.

Mit viel Kreativität wurden auch die Rückwände gestaltet: Echte Holzscheiben erinnern an aufgestapeltes Kaminholz, alte Schindeln stammen aus einem Allgäuer Haus, dessen Dach sie jahrhundertelang bedeckt haben. Einen gestalterischen Gegenpol dazu bildet die Heracleum LED-Leuchte der niederländischen Interior-Design-Marke Moooi, die über dem Kassentresen pendelt. Ihre außergewöhnliche Form ist von der Herkulesstaude inspiriert, deren Charakteristikum eine Vielzahl verzweigter Äste mit weißen Blüten ist. Tradition trifft Moderne.