Raum optimal nutzen – das ist wohl eine der häufigsten und gleichzeitig schwierigsten Anforderungen bei der Einrichtung eines Ladens. Die Architekten des schwedischen Büros Guise haben sich deshalb, ausgehend von architektonischen Strukturen, ein Konzept überlegt, mit dem der Raum in einem Geschäft dreidimensional nutzbar wird. Umgesetzt wurde es im 180m² großen Laden des Labels Fifth Avenue Shoe Repair in Stockholm.

Grundlage der Einrichtung ist ein Kubus aus schwarzem Stahl in der Größe 36x36x36cm, der als Regal an die Wand montiert oder auch stehend im Raum platziert werden kann. Durch flexible Einlegeböden kann das Warenträgersystem entweder horizontal oder vertikal aufgestellt werden. An der Wand hängend wird daraus außerdem eine Kleiderstange, an der Hängeware Platz findet. Blickfang ist eine Treppenstruktur, ebenfalls aus schwarzem Stahl, die in der Mitte des Ladens als Warenträger für Schuhe und Accessoires dient.

Farblich gibt es in dem Laden keine Experimente. Während die Warenträger schwarz sind, sind Wände, Boden und Decke, aber auch Umkleidekabinen und Leuchten in Weiß gehalten. Diese eindeutige, zurückhaltende Farblichkeit bietet die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Produkte dort zu präsentieren. So kann das System jederzeit nach Belieben und Sortiment verändert werden. Und kommt damit der immer wichtiger werdenden Anforderung nach flexiblem Ladenbau nach.