Dieser Laden ist pure Beruhigung fürs Auge. Wer bei einem anstrengenden Shopping-Trip durch die feinen Läden im Londoner Nobel-Stadtteil Mayfair den Anfang des Jahres eröffneten J&M Davidson Store betritt, dürfte sich sofort entspannen. So zurückhaltend und ruhig ist das Design des inzwischen dritten Stores (nach Aoyama, Tokio und Notting Hill, London) der Modemarke, die vor allem durch ihre Luxus-Taschen und Lederwaren bekannt ist. Staubiges Taupe, hauchzartes Rosé – Neutraltöne beherrschen das edle Ambiente, ohne kühl oder gar langweilig zu sein. Beheimatet ist der Laden in einem typischen denkmalgeschützten Haus aus rötlichen Terrakotta-Steinen in der Mount Street. Prominent die Nachbarschaft: Céline direkt nebenan, Balenciaga schräg gegenüber. Entsprechend hoch der Anspruch ans Store Design.

Die Architekten des preisgekrönten Londoner Architektur- und Interior Design Büros Universal Design Studio haben für die Produkte von Taschen über Kleinlederwaren und Schuhe bis zu Ready to wear ein durch und durch feminines Ambiente geschaffen. „Wir wollten, dass der Store in einem Dialog zur Umgebung steht. Gleichzeitig soll er J&M Davidsons Bekenntnis zu Handwerkskunst, Qualität und Liebe zum Detail reflektieren“, sagt Jason Holley, Director von Universal Design Studio.

So sind es denn auch die kleinen, feinen Details im Design, die begeistern: Die mit Leder umwickelten Handläufe, die ins Obergeschoss führen, maßgeschneiderte Sockelleisten aus Glas und mit edlen Stoffen bespannte Wände. Überall finden sich Elemente in matt gebürstetem Messing, von Türbeschlägen über Kleiderhaken bis hin zu Deko-Podesten und Leuchten. Zentrales Element des Ladens ist die freischwebende Treppe aus hellem Terrazzo Marmor, der sich als Bodenbelag durch den gesamten Store zieht. Alles ist harmonisch und weich: Sideboards und Vorlagentische verfügen über abgerundete Ecken genauso wie Spiegel und Regalböden.