Les Bains, ein berühmtberüchtigter Club. Paris' Studio 54. Wo Grace Jones, David Bowie und Iggy Pop in den 70ern und 80ern die Nacht durchtanzten, kann man seit kurzem auch (offiziell) übernachten. Das Les Bains in Paris ist jetzt ein Hotel. Und wie es sich für angesagte Hotels neuerdings gehört, gibt es auch gleich einen Concept Store dazu. La Boutique des Bains befindet sich gleich gegenüber und besticht durch das geistreiche Store Design.

Da der Verkaufsraum keine Besonderheiten vorzuweisen hatte, haben die Architekten ihn kurzerhand komplett mit Holzbalken verkleidet, so dass ein Holzkubus, ein Raum im Raum entstanden ist. Und der Store eine dekonstruktive Dynamik ausstrahlt. Der Boden dagegen: ordentlich, dunkle Holzpaneele, in die ein geometrisches Muster eingefräst wurde.

Dann, das Sortiment, natürlich außergewöhnlich, streng kuratiert. La Boutique des Bains arbeitet dafür mit Thomas Erber zusammen, dem Kopf hinter dem "Travelling Haute Bazaar" Cabinet de Curiosités, einer Wanderausstellung, die 2010 bei Colette in Paris gestartet ist. Er bereist die Welt auf der Suche nach bedeutenden Produkten. Mode und Möbel, Kunst und Klimbim. Aktuell im Sortiment: Bracelets von Le Gramme, Brillen von Thierry Lasry, Taschen von Delfine Delafon und weiße Shirts von Officine Générale.