Die Ukraine hat man nicht unbedingt auf dem Schirm, wenn es um bemerkenswertes Store Design geht. Völlig zu Unrecht, wie der in diesem Jahr eröffnete Laden des ukrainischen Labels Podolyan zeigt. Der Laden ist ein Winzling auf gerade mal 36m² und doch steckt in ihm ein vom Boden bis zur Decke durchdesigntes Konzept. Entworfen hat das Design das ukrainische Architekturbüro Fild. Doch die Entwicklung des Ladens steht nicht am Anfang der Zusammenarbeit von Fild und Podolyan. Denn im ersten Schritt entwarf Dan Vakhrameyev von Fild dem Label 2014 ein neues Logo und feilte an einer kompletten Überarbeitung der Markenaussage. Erst dann wagte er sich an einen Laden, der letztendlich im Mai dieses Jahres eröffnete.

Das große Frontfenster sorgt für eine optimale Helligkeit im Store, so dass der Architekt die Entscheidung fällte, den Laden ganz in Schwarz zu halten. Auffälligstes Element sind die schwarzen, dreieckigen Beton-Fliesen, die teilweise den Podolyan-Schriftzug tragen. Diese Form setzt sich fort in dreieckigen, schwarzen Spanplatten-Elementen, die Teile der Wände zieren. Auch die Umkleiden sind mit diesen Dreiecken verkleidet. Im Kontrast dazu stehen weiße Warenträger aus filigranem Metall, die ebenfalls Fild für den Laden entworfen hat. Eine Sitzgruppe und ein Tisch aus dem gleichen weißen Metall machen das Design rund. Highlight sind 36 Edison-Kohlefaden-Lampen, die in der Mitte des Ladens als Quadrat angeordnet von der Decke hängen.

Hinter der geheimnisvollen Tür, die ebenfalls mit dreieckigen Platten verziert ist, befindet sich das Herzstück des Ladens. Über eine filigrane weiße Treppe gelangt man in das Obergeschoss, in dem sich die Maßschneiderei verbirgt. Hier können sich Kunden Kleidung umschneidern lassen, hier ist aber auch Kreativraum für die Designer von Podolyan. Spannend ist auch die Kollektion, die Designer Vladymyr Podolyan bisher kaum in Europa verkauft. Lediglich ein Händler in Schweden steht auf seiner Liste. Es wird Zeit für einen Blick nach Osten.